Soeben aktuell vom Pressedienst Kreis Borken eingetroffen!

Ein 17-Jähriger aus Bocholt ist nach Rückkehr aus dem Spanien-Urlaub erkrankt. Im Kreis Borken gibt es jetzt den zweiten Fall der Neuen Grippe. Ein 17-Jähriger aus Bocholt hat sich mit dem Influenza-Erreger A/H1N1 infiziert. Der Jugendliche war am vergangenen Freitag aus dem Urlaub im spanischen Lloret de Mar zurückgekehrt. Während der Heimreise zeigte er leichte Symptome, wie Husten und Gliederschmerzen. Nach einem Besuch beim Kinderarzt brachte jetzt ein Labortest Gewissheit über die Erkrankung. Der Verlauf ist sehr milde ohne Fieber, so dass der junge Mann ambulant behandelt werden kann. Bis Freitag (24.7.) muss er noch zu Hause bleiben, um Ansteckungen zu vermeiden.
Der Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken hat alle engen Kontaktpersonen informiert und erkundigt sich täglich über ihren Gesundheitszustand und den des Patienten. Die Leiterin des Kreisgesundheitsamtes, Annette Scherwinski, rät verstärkt auf Hygiene zu achten, um sich vor einer Infektion mit dem neuen Virus zu schützen. Bürgerinnen und Bürgern, die sich sachkundig machen möchten, empfiehlt Annette Scherwinski die Website des „Robert Koch-Instituts“ (RKI) www.rki.de. Weitere Informationen gibt es auch unter www.kreis-borken.de/neuegrippe.

Vorheriger ArtikelMeistersolisten treffen sich zur Duo-Premiere auf Schloss Raesfeld
Nächster Artikel6 Monate alt -Schweizer Sennenhündin „Birka“-
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here