Zwei Einsätze für die Feuerwehr Raesfeld an Altweiber.

Um 21.11 Uhr musste der LZ-Erle zu einem Notfall hinter verschlossener Tür am Heideweg raus fahren.

Nach kurzer Erkundung konnte festgestellt werden, das die Bewohnerin selbstständig die Tür öffnen konnte und der Rettungsdienst sich der Patientin annahm. Einsatzende war um 22.25 Uhr aber es ging auch gleich wieder weiter, denn um 22.32 Uhr folgte die die nächste Alarmierung für den LZ-Raesfeld.

Auf der Borkener Straße ist es zu einem Kaminbrand gekommen. Aufmerksame Nachbarn hatte Flammenbildung am Kamin erkannt und die Feuerwehr alarmiert. Hier wurde nach der ersten Erkundung festgestellt, dass Ablagerungen im Kamin sich entzündet hatten. Die Restglut des Feuers im Ofen wurde durch die Einsatzkräfte ins Freie gebracht und abgelöscht.

Mit dem dazu gerufenen Bezirksschornsteinfeger kehrte die Feuerwehr den Kamin. Um das Kehrgut aus dem Endpunkt des Kamin im Keller zu entfernen, musste ein Trupp der Feuerwehrleute unter Atemschutz in den Keller vorgehen, da hier die Rauchentwicklung und die CO2 Werte in dem kleinen Keller zu hoch waren. Anschließend wurde der gesamte Kamin mit der Wärmebildkamera kontrolliert sowie das Gebäude mit dem CO2-Warner. Nach der Belüftung des Gebäudes und keinerlei weiteren Feststellungen konnte die Feuerwehr gegen 00:30 Uhr wieder einrücken.

Tipp

Ein kleiner Tipp der Feuerwehr: den Schornstein des Kamins öfter kontrollieren. Vögel nisten und bauen gerne ihre Nester im Kamin. Dadurch kann Material von Ästen in den Schornstein gelangen.

Fotos: Feuerwehr Raesfeld

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here