Zum 9. Mal „Schermbeck genießen“ 2011

Zum neunten Mal präsentierte sich in Schermbeck am Wochenende „Schermbeck genießen“. Ein Event dieser Größe steht und fällt mit dem Wetter. Leider machte der verregnete Samstag den Organisatoren und Geschäftsleuten einen Strich durch die Rechnung. Dafür aber war der Sonntag umso heißer und am Nachmittag  schoben sich die Massen durch die Mittelstraße und kauften, was das Zeug hielt.

Auf dem Rathausplatz herrschte unter den Sonnenschirmen drängende Enge. Wie in den Jahren zuvor war das Angebot an Kulinarischem groß. Gambas mit, oder ohne Aiolio, oder vielleicht Austern? Karibikfeeling mit leckeren Cocktails und Strand waren ebenso dicht umlagert wie die Bierstände.

20, 30 oder teilweise 50 Prozent Rabatt gab es in zahlreichen Geschäften auf Schuhe, Sportartikel und Modeartikel. Blumen, gleich Drei für einen Preis lockten zum Großeinkauf und wer seine Füße für die sommerlichen Flipp-Flopps aufarbeiten wollte, auch dem konnte am Fußstand mit der Weichmachercreme geholfen werden.

[nggallery id=429]
Vorheriger ArtikelJagdtrieb erwünscht – Platzhirsche willkommen
Nächster ArtikelEschriege – Georg Tebroke ist neuer Schützenkönig in Rhedebrügge 2011
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein