Waldtage – Die Natur mit allen Sinnen erleben

[singlepic id=5637 w=320 h=240 float=left] An drei Vormittagen standen „Waldtage“ im Erler St. Silvesterkindergarten auf dem Plan. Nach dem langen Winter waren die Kinder gut motiviert Spuren von Tieren im Wald, oder Zeichen des Frühlings zu finden. Eifrig untersuchten die Mädchen und Jungen, ausgestattet mit Lupe und Schüppe, den Waldboden im Tiergarten. Was sich dort alles tummelte setzte die Kinder in Erstaunen. Tausenfüßler, Schnecken und Käfer waren nur einige Schätze, welche die kleinen Detektive begutachten konnten. Aber auch kleine Äste, Tannenzapfen und Frühlingsblumen sammelten die Kleinen vorsichtig ein. Behutsam mit der Natur umgehen, sie schätzen lernen, dies war das Ziel der Erzieherinnen was sie ihren kleinen Schützlingen an diesen drei Tagen vermitteln wollten. Für Kindergartenleiterin Angela Kuhlmann ist sehr wichtig, die Kinder die Natur „erleben“ zu lassen und ihr mit Achtung und Vorsicht zu begegnen.
Ein weiteres Highlight war der Besuch von Kaninchen. Behutsam streichelten die kleinen Händchen über das weiche Felle der niedlichen Tiere und die Freude war den Kindergartenkindern im Gesicht geschrieben.

[nggallery id=211]

1 Kommentar

  1. Das war sicher ein tolles Abenteuer für die Kinder. Ich weiß noch, wie spannend und erlebnisreich die Waldtage waren, die ich vor Jahren für eine Gruppe 10jähriger begleitet habe. Erlebnisse lehren mehr als alle Bücher.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein