Borken (ots). Erneut ist es Betrügern gelungen, sich einem Computerbesitzer gegenüber erfolgreich als Mitarbeiter der Firma Microsoft auszugeben:

Die Kriminellen brachten mit ihrer Masche einen Borkener um eine vierstellige Summe. Die Täter hatten sich am Mittwoch bei dem 41-Jährigen gemeldet. Der Unbekannte erschlich sich das Vertrauen des Mannes und brachte ihn dazu, ein Programm auf seinem Rechner installieren zu lassen.

Das eröffnete dem Kriminellen online den Zugriff auf sensible Daten. In der Folge kam es zu zwei Abbuchungen von Konten des Betrugsopfers.

Zu einem ähnlich gelagerten Fall war es, wie berichtet, in diesen Tagen bereits ebenfalls in Borken gekommen. Die Polizei erneuert ihren Appell, derartigen Anruf mit einem Höchstmaß an Misstrauen zu begegnen.

Wie die Betrüger im Detail vorgehen, wie man sich verhalten sollte und welche Möglichkeit zum Schutz es gibt, vermittelt die Polizei auf ihrer Internetseite www.polizei-beratung.de.

Vorheriger ArtikelBedürftige Schülerinnen und Schüler erhalten mehr Geld
Nächster ArtikelWelcher Chef vermisst Autoreifen für E-Klasse?
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here