Viele Wege im Raesfelder Tiergarten sind jetzt mit Rollfietsen befahrbar

Tiergarten Schloss Raesfeld jetzt Rollfietsengängig

Auch wenn man nicht (mehr) gut zu Fuß ist, muss man auf einen Ausflug durch den Tiergarten in Raesfeld nicht verzichten. Ab sofort sind die Tore zum Tiergarten Schloss Raesfeld für sogenannte Rollfietsen geeignet, so dass auch Senioren und Menschen mit Gehbehinderung bequem die Natur und den Wald genießen können.
Rollfiets im tiergarten_2016-05-09 16 10 57 (640x480)

Rollfietsen sind spezielle Fahrräder, die es möglich machen, einen Beifahrer mitzunehmen. Im Falle der Rollfietsen des Raesfelder Seniorenhauses funktionieren diese in etwa so wie ein Tandem. Die Fahrer sitzen hier jedoch nebeneinander. Der Beifahrer hat die Möglichkeit, mitzulenken und mit in die Pedale zu treten, doch auch mit nur einem aktiven Fahrer kommt man gut voran. Ehrenamtliche Helfer der Raesfelder Bürgerstiftung bieten Rollfietsenausflüge für Senioren aus Raesfeld in die nähere Umgebung an.

Rollfietsen passen problemlos hindurch

Zuvor war der Tiergarten mit diesem Gefährt nicht überall zugänglich. Deshalb hat sich die Raesfelder Bürgerstiftung ehrenamtlich dafür eingesetzt, dass die Eingangstore in den Tiergarten verbreitert wurden. Nun passen die Rollfietsen problemlos hindurch. Dies ist eine tolle Möglichkeit für Menschen (nicht nur) aus Raesfeld mit eingeschränkter Mobilität bei einer Spazierfahrt den Tiergarten zu erkunden.
„Dies ist ein wichtiger Baustein, den Tiergarten barriereärmer zu gestalten und somit möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, wir danken den Ehrenamtlichen ganz herzlich für ihre Unterstützung!“, meint Dagmar Beckmann, Geschäftsführerin des Trägerverein Tiergarten Schloss Raesfeld e.V.

Barrierearme Angebote

Weitere Verbesserungsmöglichkeiten für barrierearme Angebote sowohl am Naturparkhaus als auch im Tiergarten und rund um das historische Wasserschloss Raesfeld sollen zeitnah erfasst werden. Fachkundige Unterstützung erhält der Trägerverein Tiergarten dabei im August vom Benediktushof Maria Veen. Hier kennt man sich bestens damit aus, worauf man bei der Gestaltung eines barrierearmen Angebotes achten sollte und welche Maßnahmen sich gut umsetzen lassen. „Manchmal bringen kleine Änderungen große Hilfen für Menschen mit Handycaps, diese müssen nicht unbedingt teuer sein.“ So Bernhard Harborg, zuständig für Kultur und Freizeit im Benediktushof Maria Veen.

„Wir freuen uns durch die verbesserte Zugänglichkeit in Zukunft noch mehr Menschen die Möglichkeit geben zu können, unseren Tiergarten Schloss Raesfeld zu erleben“, freut sich Dagmar Beckmann und lädt zu einem Gang durch den Tiergarten ein. Ein Blick ins Naturparkhaus und um das Wasserschloss Raesfeld bietet sich natürlich ebenso an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein