41 Jahre an der Alexanderschule sind noch nicht genug

Am Donnerstag wurde Wolfgang Laufs, ein Urgestein der Alexanderschule, offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Auch wenn er getreu dem Motto dieser Feier „Niemals geht man so ganz …“ im nächsten Schuljahr noch einige Stunden dort unterrichten wird, war es trotzdem ein bewegender Einschnitt.

Raesfelder Lehrer Wolfgang Laufs geht in den Ruhestand
Wolfgang Laufs (m.) bei der Urkundenübergabe mit Schulleiter Matthias Stroetmann (l.) und Kollege Dennis Vollmer.

Zusammen mit seiner Frau, dem Kollegium und vielen Ehemaligen wurde dieser Ehrentag auf dem „Preen`s Hof“ in Erle begangen, dort wo Wolfgang Laufs bereits einige Kollegiumsveranstaltungen organisiert hatte. Ein bewegender Höhepunkt war der spontane Vortrag von Schülerin Katharina Schulte-Kellinghaus mit einem Rap-Gedicht von Julia Engelmann.

Als einziger des aktuellen Kollegiums hat er noch drei verschiedene Rektoren der Alexanderschule erleben dürfen. Im August 1977 war er von der Volksschule in Erle an die Alexanderschule versetzt worden und hat dort neben seinen studierten Fächern Deutsch, Kunst, Katholische Religion auch Sport, Geschichte, Erdkunde und anderes mehr unterrichtet.

Raesfelder Lehrer Wolfgang Laufs geht in den Ruhestand
Wolfgang Laufs im Kreise seiner Kolleginnen und Kollegen

Bis zum Schluss hat er sich die Freude am Unterrichten bewahrt und Schüler immer wieder motiviert, Neues dazuzulernen. Als Lehrerratsvorsitzender setzte er sich zudem immer wieder für die Belange seiner Kolleginnen und Kollegen ein. Schulleiter Matthias Stroetmann bezeichnete ihn „als echtes Vorbild, der mit seiner Einstellung auch mir Orientierung gegeben hat.“

Fotos: privat

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here