Neue Verkehrsführung zwischen Brünen und Borken soll Ortsmitte entlasten

Warum die längere Strecke durch den Ort Raesfeld fahren, wenn es einen kürzen Weg von Brünen nach Borken und umgekehrt gibt?

Diese Frage stellt sich die UWG-Fraktion Raesfeld mit Blick auf die derzeitige Verkehrsführung B 70 Brünen.

B70 Naturpark Raesfeld Richtung Brünen

Sie stellt einen Antrag an die Gemeindeverwaltung und möchte damit erreichen, dass die Gemeinde eine Anfrage an Straßen.NRW stellt, damit die Verkehrsführung zwischen Brünen und Borken neu geregelt wird.

Verkehrsberuhigung vor dem Kindergarten

Mit der vorgeschlagenen Veränderung erhofft sich die UWG, dass der Verkehr, insbesondere der Schwerlastverkehr durch Raesfeld, der laut UWG die Straßen verstopft, aus Raesfeld heraus gehalten wird.

Insbesondere die Verkehrssituation vor dem Kindergarten an der Weseler Straße sei davon betroffen und könnte damit verkehrsberuhigter werden.

Fakt sei, so heißt es vonseiten der UWG, dass zurzeit mit der offiziellen Beschilderung auf den gelben Bundesstraßenschildern eine fünf Kilometer längere Route von Brünen nach Borken ausgeschildert sei. Eine andere Verkehrsführung wäre sinnvoller und möglich, um damit eine Verkehrsentlastung für die Raesfelder Ortsmitte zu erreichen.

B70 Naturpark Raesfeld Richtung Brünen

Darüber hinaus stelle diese aktuelle Verkehrsführung nicht nur eine staatlich gelenkte Energieverschwendung dar, sondern sie führt auch noch mitten durch Raesfeld belastet hier unsere Umwelt und erhöht das Verkehraufkommen.

Das widerum führe in der Gemeinde Raesfeld zu unnötiger Verkehrsgefährdung. Die UWG-Fraktion schlägt deshalb vor, dass bereits an der Kreuzung B70 L1 / zum Voshövel, die Beschriftung geändert wird. Dadurch würde an dieser Kreuzung der Verkehr über die L1 und L896 / Borkenerstraße geleitet, was widerum eine ca. fünf Kilometer kürzere Route bedeute.

Dadurch bleibt Raesfeld einiges an Durchgangsverkehr erspart. Auch sei im weiteren Verlauf der B70 nach Raesfeld, an der Kreuzung B70 Heymannsweg, die Beschriftung nach Borken aktuell über Raesfeld ausgewiesen. Eine neue Ausschilderung durch den Heymannsweg nach Rhede und auch Borken verkürze die Route immer noch um ca. fünf Kilometer.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelPalettengabel bohrte sich ins Getriebe – Feuerwehr im Einsatz
Nächster ArtikelGoldener Oktober – Impressionen von Reinhard G. Nießing
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here