Und plötzlich Opa – Reinhard G. Nießing in neuer Rolle

„Und plötzlich Opa“, so heißt auch der Titel eines Kinofilfms.

Opa? Der Raesfelder Fotograf Reinhard G. Nießing ist es jetzt. Viele andere Männer sind es auch. Opa, oder auch Großvater genannt, setzt ungeahnte neue Gefühle in so manchen Männerherzen frei.

Stolz eine  Enkelin zu haben, obwohl er die Altersgrenze von  70 noch nicht überschritten hat, so sieht man Opa Reinhard nun nicht mehr mit dem Rad, sondern mit Kinderwagen und Hunde durch die Lande ziehen. Der Raesfelder schiebt nicht  in Joggingschuhen durch die neue  Lebensetappe, denn er will sich ja nicht jünger machen, aber wie auch in den Jahren zuvor mit Fotokamera im Gepäck. Und was ist wohl sein liebstes Fotoobjekt? Seine Enkeltochter. Richtig! Ach ja; irgendwie ist die Ähnlichkeit doch verblüffend.

www.rgn.de

Vorheriger ArtikelStöbern im Stromturm
Nächster ArtikelRauchen ist uncool – Weltnichtrauchertag in der Alexanderschule Raesfeld
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein