Tödlicher Unfall auf der Erler Straße -Schermbeck/Grenze Erle

Schermbeck. Ein 30-jähriger Radladerfahrer kam nach einem Zusammenstoß mit einem LKW auf der Erler Straße, in  Höhe der Gaststätte Triptrap, ums Leben.

Die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Erle und Raesfeld wurden per Digital-Alarm (Funkmeldeempfänger) alarmiert, kamen aber nicht zum Einsatz, da die Freiwillige Feuerwehr Schermbeck schon alle Maßnahmen eingeleitet  und den Einsatz übernommen hatte.

Bei einer eingeklemmten Person, Anzeige auf dem Funkmeldeempfänger „P_klemmt“, ist es wichtig, von Anfang an genügend Rettungskräfte vor Ort zu haben, damit die verschiedenen und notwendigen Rettungsmaßnahmen parallel verlaufen können. Zum Beispiel: Ausrüstung des ersten vorgehenden Trupps, Einrichtung des Ablageplatzes, Sicherstellung des Brandschutzes, Sicherung gegen Straßenverkehr und eventuell Nachforderung von Einsatzkräften (Polizei und Rettungsdienst).

Fotos: Petra Bosse

[nggallery id=386]
Vorheriger ArtikelSchermbeck – Tödlicher Verkehrsunfall
Nächster ArtikelTanz in den Mai in Schermbeck – Mann vor dem Zelt brutal zusammen geschlagen
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein