Gestern 14.778 POC-Tests in den Schnellteststellen im Kreis Borken, davon 34 positiv

Landrat Dr. Kai Zwicker: „Testungen leisten wirksamen Beitrag dazu, symptomlos infizierte Personen aufzuspüren und die Infektionsgefahren damit zu reduzieren“

Kreis Borken (pd). Seit dem 10. März 2021 läuft im Kreis Borken eine großangelegte Testungsoffensive, um das Infektionsgeschehen im Kreisgebiet weiter aufzuhellen. Allein gestern waren es 14.778 POC-Tests, die in den inzwischen zahlreichen örtlichen Schnellteststellen durchgeführt wurden. Das teilt Landrat Dr. Kai Zwicker mit. 34 dieser Tests seien positiv gewesen und würden nun noch mittels PCR-Test überprüft.

Mit Blick auf die vergangene Woche konstatiert der Landrat: „Von den im Zeitraum vom 11. bis zum 17. April registrierten 278 positiven POC-Tests wurden 160 durch den PCR-Test als positiv eingestuft.“

Wirksamer Beitrag

Dieses Ergebnis mache allein schon 43,1 Punkte der 7-Tage-Gesamtinzidenz des Kreises Borken aus. „Das zeigt, wie außerordentlich wichtig es ist, dass weiterhin in großem Maßstab getestet wird“, unterstreicht Dr. Zwicker und erklärt: „Die Schnelltests leisten einen wirksamen Beitrag dazu, symptomlos infizierte Personen frühzeitiger aufzuspüren und die Infektionsgefahren damit schneller zu reduzieren.“

Gleichzeitig ermögliche das Vorlegen eines tagesaktuellen negativen Schnelltests im Kreis Borken derzeit den Menschen die Nutzung von Angeboten wie etwa den Besuch von Museen, Bibliotheken und das Einkaufen in bestimmten Geschäften nach Termin („Click & Meet“).

Gleichwohl dürfe auch ein negatives Schnelltestergebnis nicht zu trügerischer Sicherheit verleiten. Die Einhaltung der AHA-L-Regeln bleibe unabhängig von einer Schnelltestung die wirksamste Schutzmaßnahme.
Eine Übersicht über die Schnellteststellen im Kreis Borken gibt es im Internet unter https://kreis-borken.de/testen in einer Auflistung nach Städten und Gemeinden sowie in einer webbasierten Kartendarstellung.

Vorheriger ArtikelRaesfeld – Pedelec aus Garage entwendet
Nächster ArtikelBlühpaten in Erle – 7000 Quadratmeter Fläche sind verpachtet
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here