Open Air mit den Chicken Leg – Probeabend mit echtem „ Retro-Feeling“

ERLE (bos). Swingende Jazz-Standards open Air standen am Samstagabend mit der Swing-Combo „Chicken Leg“ im Biergarten von Brömmel-Wilms auf dem Programm.

Eingeladen hatte die Erler Kleinkunstbühne, die seit einigen Jahren im Ort für ein ausgewogenes Kulturprogramm sorgt.

Die vier Hobbymusiker, sie bezeichnen sich selber als Veteranen aus der Dixi- und Jazz-Szene, kommen aus Bochum, Gladbeck, Haltern und Marl. Seit gut zehn Jahren spielen die reinen Amateure zusammen.

Bezahlte Probe

Obwohl sie schon seit gut 40 Jahren musikalisch, in verschieden Gruppen, durch Deutschland getourt sind, treten sie heute nur noch „Just for Fun“ auf. Nicht mehr auf der großen Bühne sind sie zuhause, sondern eher auf kleine Veranstaltungen wie Vernissage, Geburtstage oder Biergartenfeste. „Jeder Auftritt ist für uns eine bezahlte Probe“, sagt Helmut Meschonat (Saxophone) lachend.

Opas schräge Hits

Der Probeabend mit echtem „ Retro-Feeling„ für Opas schräge Hits und Freude an allerlei Zeitgeistigem“ kam bei den Zuhörern gut an. Dirk Hünerbein, alias „Chicken Leg“ (Kontrabass), Werner Schwers (Gitarre, Banjo), Klaus Preckel (Schlagzeug) sowie Detlev Kittler-Capredon (Digitalpiano) spielten Stücke wie Lullaby of Birdland, Blue Moon, Blueberry Hill , Summertime, Georgia on my Mind. Damit decken die Chickenlegs die ganze Bandbreite, musikalisch verfremdet, an dem beschwingten Swinging Summer Abend des Lebens ab. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelSPD – Ursula Schulte besucht die Gemeinde
Nächster ArtikelKleine Ritter bei der Ferienspielaktion
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here