Bis in die hinterste Ecke gefüllt war die Turnhalle der Silvesterschule beim Herbstkonzert des Bläserorchesters „Erler Jäger“ am Sonntagabend.
Einen bunten und musikalischen Querschnitt durch die Musikwelt wie dem „Sommernachtstraum“ von Jaromir Vejvoda bis hin zu den Hits von Coldplay und Phil Collins, präsentierte das Orchester ihren Besuchern.

Mit dem Stück „Rock mi“ von Hermann Weindorf, eines der beliebtesten Stücke auf jedem Oktoberfest, überraschte das Hauptorchester, allen voran ihr musikalischer Leiter Oliver Jahnich, das Publikum nach der Pause. Im bayrischen Outfit und mit Zipfelmütze bekleidet, sorgte die Bläsergruppe mit dieser Aufführung für reichlich Stimmung in der Halle und viel Applaus.

Immer für eine Überraschung gut ist das Orchester "Erler Jäger" und ihr musikalischer Leiter Oliver Jahnich.
Immer für eine Überraschung gut ist das Orchester „Erler Jäger“ und ihr musikalischer Leiter Oliver Jahnich.

Bereits im Vorfeld überzeugte das Jugendorchester unter der Leitung Tim Heistermann, wie abwechslungsreich und vielfältig die Bläsergruppe, allen voran auch die Jugend, ist. Für Stücke wie „Year of the Dragon“ oder „Fluch der Karibik“ erntete die Jugend langanhaltenden Beifall.

Völlig neue Töne gab es vom Jugendorchester der "Erler Jäger" beim Herbstkonzert am Sonntag.
Völlig neue Töne gab es vom Jugendorchester der „Erler Jäger“ beim Herbstkonzert am Sonntag.

Für das bekannte Stück von Johann Martin Usteri „Freut euch des Lebens“ legten die jungen Musikerinnen und Musiker ihre Blasinstrumente an die Seite und spielten als Besonderheit das Stück nur mit Plastikrohren, den sogenannten Boomwrackers.

Mit diesem Konzert bewies das Erler Blasorchester erneut, das Blasmusik auf keinen Fall langweilig und altbacken sein muss oder ist.

Vorheriger ArtikelHelge und das Udo in Erle
Nächster ArtikelKaninchenzuchtverein Raesfeld – erfolgreiche Jungzüchter
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here