Spielabbruch in Gemen! Was war passiert?

Bis zur 22. Minute verlief die Partie zwischen beiden Mannschaften ohne Zwischenfälle. Unsere JSG hatte bis dahin mehr Ballbesitz. Gefährliche Torabschlüsse waren aber eher Mangelware. Als dann Luis Martinez mit einem langen Ball halbrechts auf die Reise geschickt wurde, stellte der Gemener Abwehrspieler sein Bein in den Laufweg von Luis, sodass beide zu Fall kamen.

Die Situation wurde zunächst vom Gemener Spielleiter als Foulspiel gegen Gemen gewertet, das Spiel konnte aber zu diesem Zeitpunkt nicht fortgesetzt werden, da dem Spieler der Westfalia bei dieser Aktion die rechte Kniescheibe herausgesprungen war. Jetzt kamen schnellst möglich ein RTW und NAW mit Besatzung zum Einsatz, während die Mannschaften in dieser Zeit ihre Kabinen aufsuchten.

Das Spiel wurde anschließend auf Wunsch von Westfalia Gemen nicht mehr angepfiffen. Auf Nachfrage wurde uns am nächsten Tag mitgeteilt, dass es dem Spieler aus Gemen wieder besser geht. Die Kniescheibe sitzt wieder am richtigen Ort. Die Bänder weisen keine Verletzung auf, was sehr erfreulich ist!

Von hieraus nochmal „Gute Besserung“!

Vorheriger ArtikelUmfrage: Gelbe Tonne oder Müllsack?
Nächster ArtikelBesichtigung Büffelhof Kragemann
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here