Pressemitteilung von Montag, 27. Juli 2009
Kreis Borken

Neue Erkrankungen in Ahaus, Bocholt, Raesfeld, Reken und Südlohn / Gesamtzahl im Kreis steigt auf 13

Kreis Borken. Im Kreis Borken haben sich jetzt weitere sechs Fälle der Neuen Grippe bestätigt. Das teilt der Fachbereich Gesundheit des Kreises mit. Vier Frauen und zwei Männer haben sich mit dem Influenzavirus A/H1N1 angesteckt. Damit steigt die Zahl der Erkrankten im Kreis Borken auf 13. Die ersten sind mittlerweile bereits wieder vollständig genesen.
Positiv getestet wurden im Kreis Borken bisher ausschließlich Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus dem Urlaub. Der Großteil der neuen Fälle war – getrennt voneinander – auf Mallorca. Eine 18-Jährige aus Ahaus, ein 18-Jähriger aus Bocholt, ein 21-Jähriger aus Raesfeld sowie eine 19-Jährige aus Südlohn zeigen leichte Grippesymptome. Vollkommen ohne Beschwerden sind eine 55-Jährige aus Bocholt, die in England war, und eine 17-Jährige aus Reken, die ebenfalls auf Mallorca Urlaub gemacht hat. Alle Erkrankten werden zu Hause behandelt.
Der Kreis Borken rät trotz der steigenden Zahlen zu Besonnenheit. „Wer verstärkt auf Hygiene achtet und sich nicht in Diskotheken drängt, kann das Risiko einer Ansteckung deutlich reduzieren“, erklärt die Leiterin des Fachbereichs Gesundheit, Annette Scherwinski. Besonders wichtig sei es, sich regelmäßig die Hände zu waschen und nicht in die Hand, sondern besser in ein Taschentuch oder den Ärmel zu husten. Wer Grippesymptome zeige, solle sich telefonisch beim Hausarzt melden.
Weitere Informationen zum Thema Neue Grippe gibt es im Internet unter www.kreis-borken.de/neuegrippe sowie auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts www.rki.de.

Vorheriger ArtikelSchönes Schloss Raesfeld-Impressionen von Reinhard G. Nießing-
Nächster ArtikelVespacar-Treffen -Freundeskreis „West Side Piaggio Ape“
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here