Schwerer Verkehrsunfall fordert sieben Verletzte

Am Sonntagmorgen um 11.20 Uhr befuhr ein 20-jähriger Bocholter mit seinem Pkw die Bundesstraße 67 von Rhede in Richtung Isselburg. Kurz vor der Anschlussstelle zur Dingdener Straße kam er aus bislang ungeklärter Ursache in die beiden Fahrspuren des Gegenverkehrs. Dort touchierte er zunächst den Pkw einer 68-jährigen Frau aus Bocholt und prallte im Anschluss frontal gegen den nachfolgenden Wagen eines 24-jährigen Mannes aus Bedburg-Hau. Der Wagen der 68-Jährigen geriet nach dem Zusammenstoß ins Schleudern und kam nach etwa 100 Metern an einer Leitplanke zum Stehen. Die Bocholterin und ihr Beifahrer wurden leicht verletzt. Der 24-jährige Mann aus Bedburg-Hau und einer seiner Mitfahrer erlitten bei dem Frontalzusammenstoß schwere Verletzungen. Zwei weitere Personen in dem Wagen wurden leicht verletzt. Der 20-jährige Bocholter wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch die Rettungskräfte aus dem Wrack befreit werden. Auch er erlitt schwere Verletzungen. Die bei dem Unfall verletzten Personen mussten mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.Die drei Schwerverletzten wurden dort stationär aufgenommen. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt etwa 25.000 Euro. Die Unfallstelle musste bis 14.40 Uhr zur Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt werden.

Vorheriger ArtikelSpruch am Sonntag!
Nächster ArtikelRegenguss der besonderen Art – Hundertjährige Kalender
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein