Im Alter von 74 Jahren ist die Fußballlegende Rudi Assauer heute gestorben.

Beim traditionellen Moosdinner im Januar 2011 des Lions-Clubs Borken im Rittersaal von Schloss Raesfeld, hatte ich die Gelegenheit, ein Interview mit Rudi Assauer und Sportmoderator Werner Hansch zu führen. Es war einer seiner letzten Auftritte als prominenter Gastreferent.

Rudi Assauer und Werner Hansch 20166
Rudi Aussauer und Werner Hantsch im Schloss Raesfeld Januar 2011. Foto: Petra Bosse

Ein Mann mit flotten Sprüchen im Slang des Ruhrgebiets, der die Geschichte von Schalke 04 maßgeblich geprägt hat,  unterhielt er an diesem Abend die Besucher noch vom feinsten mit Geschichten aus seinem Leben und seinem Verein Schalke 04.

Was niemand an diesem Abend im Rittersaal wusste war die Tatsache, dass bereits zu diesem Zeitpunkt Rudi Assauer an Alzheimer erkrankt war. Einige Gäste wunderten sich allerdings über seine Zerstreutheit und zwischenzeitlichen Gedächtnislücken während seines Vortrags.

Auf meine Frage, wer denn in diesem Jahr Deutscher Meister wird, lachte er schallend und sagte:  Der BVB spielt gut und ich würde es ihm gönnen“.

Ein großer Mann mit viel Herz und Humor ist von uns gegangen. Leb wohl Rudi Assauer!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here