Raesfeld (ots) – (kw) Am Mittwoch wurde gegen 17.20 Uhr eine 11-jährige Schülerin aus Raesfeld verletzt, als sie die Borkener Straße queren wollte. Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin aus Raesfeld befuhr mit ihrem Pkw die Borkener Straße in Richtung Ortsausgang. Als sie kurz vor der Einmündung zur Marbecker Straße den dortigen Fußgängerüberweg passieren wollte, fuhr die 11-jährige Radfahrerin über den Fußgängerüberweg. Dabei kam es zur Kollision. Das Mädchen wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von einigen hundert Euro.

Quelle: KPB Borken, Pressestelle
Stand: 04.06.2010  12:46 Uhr

2 KOMMENTARE

  1. @Karl-Heinz: So pauschal ist Deine Aussage falsch. Nach §26 StVO haben an Zebrastreifen ausschließlich Fußgänger, Fahrer von Krankenfahrstühlen und Rollstuhlfahrer Vorfahrt.

    Radfahrer, und das lernt man schon beim „Fahrradführerschein“ in der Grundschule haben an Zebrastreifen abzusteigen und das Fahrrad über diesen zu schieben, wenn sie das Recht in Anspruch nehmen wollen, das der Straßenverkehr für diese Überquerung anhalten muss.

    Und obwohl man als Autofahrer bei Kindern und Jugendlichen immer auf alles gefasst sein muss kann man nicht immer so schnell reagieren und gerade an dieser Stelle habe ich es schon häufiger beobachtet, das Radfahrer den Fußweg benutzt haben um nicht durch den Kreisverkehr fahren zu müssen um nach der Kurve direkt auf den Zebrastreifen zu fahren. Aus Richtung Dorf kommend ist das nicht gut einzusehen.

    Was ich damit sagen will: Die Medaille hat wie so oft zwei Seiten und man sollte mit solchen Pauschalurteilen angesichts der ungenauen Sachlage vorsichtig sein. Ihnen kann schon morgen als Autofahrer das gleiche passieren. Ich hoffe natürlich nicht.

  2. Das liegt vermutlich daran, dass sehr sehr viele Autofahrer die Verkehrsregel beim „Zebrastreifen“ nicht kennen:
    Der FUßGÄNGER HAT „VORFAHRT“!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here