AnzeigeVolksbank Raesfeld und Erle eG
-0.8 C
Raesfeld
Sonntag, Januar 29, 2023
AnzeigeVolksbank Raesfeld und Erle eG
StartRaesfeldRezeptePapst Innozenz VIII. sei Dank - Butterbrief für Stollen

Papst Innozenz VIII. sei Dank – Butterbrief für Stollen

Veröffentlicht am

Christstollen zur Weihnachtszeit – Dem Papst Innozenz VIII. sei gedankt – Butterbrief für Stollen

Alle Jahre wieder, zur Advents- und Weihnachtszeit, ist der Christ- oder Butterstollen der Renner in Supermärkten und Bäckereien.

Hätten Sie aber gewusst, dass die Form des Christ- oder Weihnachtsstollen symbolisch in Form und Aussehen an das „gewickelte Christkind“ erinnern soll?

Echter Dresdner Stollen

Berühmte Dresdner Stollen

Bereits anno 1329 ist der Christstollen urkundlich erwähnt worden, als Weihnachtszugabe für den Bischof Heinrich in Naumburg. Der berühmte Dresdner Stollen ist dagegen noch richtig „jung“, denn er wird erst 150 Jahre später erwähnt und erscheint auf einer Rechnung als „Christbrot“.

Stollenkrieg

Bis im Jahre 1648 drohte in Dresdner ein richtiger Stollenkrieg, denn die dort ansässigen Bäcker hatten nicht das alleinige Backrecht und wurden in der Vorweihnachtszeit pfundweise von Bäckern aus Meißen und Siebenlehn beliefert.

Geschützter Name „Dresdner Stollen“

Der geschützte Name „Dresdner Stollen“ war auch ein Bestandteil der Einigungsgespräche der BRD und  DDR, und dabei raus gekommen ist, dass seit 1997 nur für die im Raum Dresden gebackenen Stollen diesen Namen „Dresdner Stollen“ verwendet werden darf.

Butterverbot für den Stollen

Sorgten die Zutaten im Jahre 1430  für einen tranigen Geschmack, was Unmut unter den Adeligen auslöste, denn verwendet  werden durfte in der Fastenzeit nur Wasser, Hafer und Rübenöl, versuchte Kurfürst Ernst von Sachsen mit einem Bittbrief (Butterbrief) 1491 an Papst Nikolaus das „Butterverbot für den Stollen aufzuheben, was der Heilige Vater ablehnte. Erst einige Jahre später reagierte  Papst Innozent VIII. auf den „Butterbrief“. Unter vielen Bedingungen durfte ab da dann auch Butter zum Backen verwendet werden.

Zutaten

Heute ist nicht nur Butter im Stollen. Zitronat, Orangenat, Marzipan, Mohn, Mandeln, Nüsse und Trockenfrüchte, je nach Bäckers Geschmack und Kreativität, lassen den Stollen überall anders schmecken

Dem Papst sei gedank, denn ohne  sein Einschreiten wären die Bestandteile immer noch Wasser, Hafer und Rübenöl.

LETZTE BEITRÄGE

Nachgefragt: Das Leben in Raesfeld wird teurer

Das Leben in Raesfeld wird teurer - Was hat der Haushalt der Gemeinde damit zu tun? Wir haben nachgefragt. Mit der Einbringung des Haushalts 2023 beabsichtigt...

Süßes und Hochgeistiges vom Niederrhein auf der Grünen Woche

Spezialitäten aus der Hofküche Stegerhoff und fein gebrannter Korn aus Dinkel und Weizen von eigenen Feldern der Brennerei Böckenhoff aus Raesfeld-Erle Nach dem gelungenen Start...

Diebstahl im Hofladen misslungen – Täter landete im Graben

Auf frischer Tat ertappt haben Zeugen am Donnerstag einen Dieb in Raesfeld-Erle. Der Mann hatte nach ersten Erkenntnissen gegen 20.10 Uhr einen Hofladen an derMarienthaler Straße...

Bildungswerk Raesfeld: Kursangebote

Bildungswerk Raesfeld - Kurse Januar 2023 Anmeldung, Auskunft und Beratung Tel.: +49 2865 10073 oder [email protected]Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 08:30 Uhr - 12:00 Uhr und Mi. 14:00 Uhr...