Haupt- und Finanzausschuss schlägt dem Rat einen nochmaligen finanziellen Zuschuss in Höhe vom 100.000 EUR zum Borken-Gutschein vor.

Borken (pd). Gültigkeit der bezuschussten Gutscheine soll bis 31.07.2021 verlängert werden!

Der Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner gestrigen Sitzung dem Rat empfohlen, in der Sitzung am 14.03.2021 einen nochmaligen finanziellen Zuschuss in Höhe vom 100.000 EUR zum Borken-Gutschein zu beschließen. Weiterhin sollen die subventionierten Gutscheine aus dem Jahr 2020 sowie aus dem Jahr 2021 befristet bis zum 31.07.2021 im Handel einlösbar sein.

Nach positivem Beschluss des Rates soll der Start des Borken-Gutscheins kurzfristig erfolgen. Es sollen wie bereits im Herbst 2020 folgende Gutscheine angeboten werden:

– Borken-Gutschein im Wert von 25 EUR für einen Verkaufspreis von 20 EUR,
– Borken-Gutschein im Wert von 50 EUR für einen Verkaufspreis von 40 EUR,
– Borken-Gutschein im Wert von 125 EUR für einen Verkaufspreis von 100 EUR.

Der jeweilige Mehrwert wird von der Stadt Borken getragen. Der Borken-Gutschein wird wieder online unter www.borkener-gutschein.de und stationär über eine Gutschein-Hotline angeboten.

Förderung und Stärkung der Borkener Wirtschaft

Der Start des Borken-Gutscheins am 23.10.2020 war ein zentrales Unterstützungsinstrument für den örtlichen Einzelhandel. Zur Förderung und Stärkung der Borkener Wirtschaft, insbesondere des Handels und der Gastronomie, hatte der Borkener Stadtrat am 30.09.2020 u.a. einen Zuschuss in Höhe von 100.000 EUR bewilligt.

Im Zeitraum vom 23.10.2020 bis zum 02.03.2021 wurden insgesamt 10.747 Gutscheine zu einem Gesamtbetrag von ca. 650.000 EUR verkauft. Eingelöst wurden bisher Gutscheinwerte i. H. v. ca. 455.000 EUR. In diesem Umfang wurde der örtliche Einzelhandel unterstützt.

Parallel wurden der lokalen Wirtschaft verschiedene Wirtschaftsforen als Austauschplattform angeboten und rege angenommen. Diese Austauschrunden bestätigten, dass die lokale Wirtschaft aufgrund der weiterhin geltenden, einschränkenden Corona-Vorgaben vor sich immer stärker intensivierenden, finanziellen Herausforderungen steht.

Aufwändigen Antragsverfahren

Die Hauptproblematik besteht darin, dass durch die aufwändigen Antragsverfahren auf Landes- und Bundesebene faktisch in einer Vielzahl von Fällen noch keine Finanzhilfen geflossen sind und insofern für einen vorübergehenden Zeitraum den Wirtschaftsakteuren starke Liquiditätsengpässe entstehen.

Nach Rücksprache mit den betroffenen Wirtschaftszweigen, wird eine abermalige Bezuschussung des Borken-Gutscheins als eine sehr wichtige Unterstützung angesehen, die kurzfristig umgesetzt werden könnte und für die Betroffenen die notwendige und geforderte Hilfe bedeuten würde.

Vorheriger ArtikelBebauungsplan ER2 – 100 Unterschriften übergeben
Nächster ArtikelPreis für Baugrundstück um 10 Euro in Raesfeld gestiegen
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here