Noch Plätze in den Waldgruppen frei

Die Waldspielgruppen Glühwürmchen und Ohrwürmer, von krabbelnden Kindern, hin zu krabbelnden Käfern!

Bald geht es los. Nach der Sommerferienpause starten ab dem 17.8 die Waldspielgruppe (mittwochs 4-6 jährige) und ab dem 18.8 die Waldloslösegruppe (donnerstags 2-4 jährige) wieder. Aktuell sind in beiden Gruppen noch Plätze frei!

(pd). Einmal die Woche, jeweils von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr können jeweils zehn strahlende Kinderaugenpaare mit einer Erzieherin aus dem Waldkindergarten „Die Waldwürmer“ auf Entdeckungstour durch den Wald streifen. Sich mit und in der Natur zu bewegen ist dabei immer wieder aufs Neue ein tolles Erlebnis.

Foto-Spielgruppenkind
Foto: privat

Neben klettern, toben, rennen oder auf Baumstämme zu balancieren, wird auch auf eine wertschätzende Grundhaltung gegenüber der Natur geachtet. So lenken Einen die Schritte nicht auf, sondern vorbei z.B. an wachsenden Baum-Sprösslingen oder halten inne, um unachtsam weggeworfenen Müll einzusammeln und leisten so einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz. Ja und dann kann es auch gut passieren, dass man als Tiergarten-Spaziergänger eine ganze Kindergruppe mit Erzieherin auf allen vieren über den Waldboden krabbeln sieht, ganz im nachahmenden Eifer, wonach gerade gesucht wird… KRABBELTIERE- Insekten um genau zu sein.

Wo kreucht und fleucht es, wo kann man am besten nachschauen, wo leben die Tierchen und wo halten sie es bei dieser Hitze im Moment aus? Fragen die es sich lohnen nachzugehen, zu erspüren, erleben und zu erfahren…sich mit Hilfe von Büchern Wissen anzueignen und Neues dazu zu lernen.

Spannend und in der Kinder-Welt bleibende Erinnerungen, denn Fragen wir mal nach:“ Wer hat sie nicht, die Kindheitserinnerungen an grabenden Kinderhänden nach Regenwürmern, oder wer war mutig und sammelte die flinken kleinen Kellerasseln auf oder wer hat nicht die Punkte bei einem Marienkäfer gezählt?“ So erzählen die Kleinsten auch ihren Eltern von solchen Erlebnissen, doch dann wird an solchen Nachmittagen auch vom „Saftkugler und Schnurfüssler“ gesprochen.

An besonderen Tagen hat man auch das Glück und die Kinder erzählen von Entdeckungen, wie z.B. von einem Sägebock oder Balkenschröter. Käfer, die man nicht so schnell vergisst mit ihrer beeindruckenden Größe. So vielseitig begegnet einem die Insektenwelt und so vielseitig sind auch die Eindrücke eines jeden Waldnachmittages. „Und genau das macht es aus, mit leuchtenden Kindergesichtern und einem Liedchen auf den Lippen, wissbegierig und entdeckerfreudig den Wald erkunden. Das gibt einem selbst so viel und schafft auch noch bei uns Großen bleibende Erinnerungen, die einem im Beruf als Erzieherin so viel Freude bringen“, so die Erzieherinnen Andrea Reining und Steffi Steverding.

Falls ihr Interesse an diesen Waldgruppen geweckt worden ist, sie mal schnuppern möchten oder Fragen haben, so können sie gerne anrufen und sich informieren. (Waldhandy 0152/36715299).

Ebenso sind aktuell in beiden Gruppen noch Plätze frei! Also nix wie ran in ihr eigenes Wald-Abenteuer.

Vorheriger ArtikelWestfalen e. V. trifft sich im Schloss Raesfeld
Nächster ArtikelWie können Eltern ihr i-Dötzchen beim Schuleintritt unterstützen?
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein