Nikolaus Stiefel-Aktion 2021

Auch in diesem Jahr findet die beliebte Nikolausstiefel-Aktion statt

Dabei können alle Kinder der Gemeinde einen ihrer Stiefel abgeben und ihn gefüllt wiederbekommen.

Raesfeld (pd). Die Stiefel sind in den Schaufenstern der Mitgliedsgeschäfte in den Ortskernen von Raesfeld und Erle zu finden. Eingesammelt werden die Kinderstiefel in diesem Jahr am Samstag, 20. November in der Zeit von 10:00 – 12:00 Uhr in Erle vor dem Gasthof Brömmel-Wilms und in Raesfeld vor dem Rathaus. Bitte tragen Sie dabei einen Mund-Nasen-Schutz und halten Sie den Mindestabstand ein.

Wir bitten um folgende Kennzeichnung der Stiefel: Vor- und Nachname des Kindes, Telefonnummer und ganz wichtig die Ortsteilangabe. Bitte nur saubere und trockene Stiefel abgeben, keine Socken!

Ab Montag, den 6. Dezember können dann die lecker gefüllten Stiefel in den Schaufenstern der Raesfelder und Erler Geschäftswelt gesucht und abgeholt werden. Die Teilnahme an der Nikolaus Stiefel-Aktion des Ortsmarketing Raesfeld ist natürlich kostenlos. Der Nikolaus freut sich darauf, viele Raesfelder und Erler Stiefel zu füllen!

Vorheriger ArtikelStolpersteine reinigen in Raesfeld
Nächster ArtikelNeue Regeln für Einreise in NRW aus den Niederlande und Belgien
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein