Nickelmann kann es nicht lassen und lädt zum Konzert am 29. Dezember um 20 Uhr in Hecheltjens’s Festscheune ein.

„Eigentlich wollte ich in diesem Jahr, nach dem erfolgreichen Konzert im Schloss, kein Jahresabschlusskonzert mehr machen, aber es juckte mir einfach zu sehr in den Fingern“, so Nickelmann, der sich momentan auf das Konzert in der Festscheune vorbereitet.

13 Jahre hintereinander ließ Nickelmann das Jahr mit einem großen Konzert im Vennehof ausklingen. Seine Entscheidung, darauf zu verzichten, kam bei seinen Fans, so wie er sagt, nicht gut an. Dies sei auch der Grund dafür, dass er sich doch für ein Konzert zum Jahresausklang entschieden habe. Nicht so groß, dafür aber intimer. „Das bin ich meinen Leuten schuldig“.

„Natürlich laufen die Überlegungen so weit, dass ich 2020 im Vennehof wieder dabei bin. Mal schauen, aber bis dahin ist noch eine lange Zeit“. Jetzt freut sich der Musiker erst mal auf das Event zum Jahresabschluss.

Heico Nickelmann

Gerne erinnert sich der Liedermacher zurück an das Konzert im Rahme der Musiklandschaft Westfalen im Sommer auf der großen Schlossbühne. „Es war nicht nur die Atmosphäre gigantisch, sondern auch das Klangerlebnis“. Sollte eigentlich Ulla Meinecke der Stargast des Abends sein, so stellte sich bereits nach dem ersten Ton bei Nickelmann heraus, weshalb größtenteils die Zuhörer an diesem Abend gekommen waren. „Beim ersten Lied bereits haben alle mitgesungen. Das hat mich sehr berührt“, resümiert Nickelmann.

Beim Konzert im Hecheltjens Hof dürfen sich die Besucher auf neue und alte Songs freuen. Es treten auf: Evelyn Fürst-Heck (Geige), Klaus Neuenhaus (Bass), Mark Pawlowski (Schlagzeug), Frank Schut aus Wesel (Mundharmonika), Markus Wellermann (Flügelhorn), Michael Helten (Gitarre) und Katharina Hemsteg. Offen sei allerdings noch, ob in diesem Jahr erneut die Nickel-Kids dabei sind, dessen Chorleiter Nickelmann vier Jahre war. In dieser Zeit hat der sich der Chor, durch etliche gemeinsame Auftritte einen Namen gemacht.

„Die Mädchen sind mir sehr ans Herz gewachsen und nach einem Jahr Pause wäre es schön, wenn wir wieder gemeinsam zum Jahresende auftreten und die alten Zeiten aufleben lassen. V

Laut Nickelmann dürfen sich die Konzertbesucher wieder auf einige Überraschungsgäste freuen, fügt Nickelmann augenzwinkernd hinzu.

Vorheriger ArtikelAlkohol getrunken und Auto gefahren
Nächster Artikelkfd-Frauen suchen Nachwuchs in Erle
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here