Bei der Delegiertenversammlung der Kreis UWG konnte Wolfgang Warschewski Delegierte aus allen Ortsvereinen begrüßen. Im Rückblick wurde die zurückliegende Kommunalwahl noch einmal kritisch betrachtet. Erfreulich die Jubiläen in diesem Jahr, 50 Jahre besteht die UWG Legden und je 40 Jahre die UWGs in Schöppingen und Vreden!
Anschließend berichtete Jörg von Borczyskowski als Fraktionsvorsitzender von der Arbeit im Kreistag, die vor allem durch das unerfreuliche Hin und Her zum Status der Gruppe Linke/Piraten durch Landrat und CDU Fraktion immer wieder zu Wahlen für die Ausschüsse und damit verbundenen Umverteilungen geführt haben! Abzuwarten bleibt die Entwicklung beim FMO, die UWG ist nicht für eine weitere Bezuschussung.
Alle Delegierte bewegte natürlich die Frage der Unterbringung von Asylanten, da in allen Städten und Gemeinden die Kapazitäten weitgehend erschöpft sind.

sind von links nach rechts zu sehen: Wolfgang Warschewski, Brigitte Ebbing, Horst Emmerich, Johannes Kisfeld, Angelika Dannenbaum, Heribert Telgmann und Helmut Roters.
Gertie Tenbrock (Schriftführerin) und Wolfgang Warschewski (Vorsitzender) traten bei den Neuwahlen nicht mehr für ihr Amt an und wurden mit einem Blumenstrauß bzw. einem Präsent verabschiedet!
Bei den Neuwahlen wurde Brigitte Ebbing aus Borken einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt! Damit wurde erstmalig eine Frau Vorsitzende der UWG Kreis Borken. Stellvertreter sind Horst Emmerich (Schöppinen) und Wolfgang Warschewski (Raesfeld), neue Schriftführerin ist Angelika Dannenbaum (Ahaus). Johannes Kisfeld (Stadtlohn) wurde in seinem Amt als Kassierer bestätigt! Beisitzer des Vorstandes sind Helmut Roters (Reken) und Heribert Telgmann (Legden).
Für das kommende Jahr ist eine gemeinsame Fahrt nach Bonn zum Haus der Geschichte geplant!

Vorheriger ArtikelTastatur fing Feuer
Nächster ArtikelHell und freundlich – Kindertagesstätte Holzwurm in Erle
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here