Nervennahrung in stressigen Zeiten für die Feuerwehr

SPD Raesfeld sagt Danke

Die Freiwillige Feuerwehr ist immer ein Garant für die Sicherheit der Menschen

Den Tag der Arbeit nahm die Raesfelder SPD zum Anlass, die Freiwillige Feuerwehr Raesfeld zu besuchen und sich für die tolle ehrenamtliche Arbeit im vergangenen Jahr zu bedanken. Zusammen mit der Fraktionsvorsitzenden Elke Rybarczyk und der Raesfelder Bundestagsabgeordneten Nadine Heselhaus, die sich im Unterausschuss „Bürgerschaftliches Engagement“ auch um das Ehrenamt kümmert, überreichte der Vorsitzende Thorsten Hansen einen gut gefüllten Geschenkkorb mit „Nervennahrung in stressigen Zeiten“. 

SPD-Raesfeld
Foto: Presse

„Die Freiwillige Feuerwehr ist immer ein Garant für die Sicherheit der Menschen, sie schützt uns alle bei Bränden, Unwettern und anderen Gefahren für Leib und Leben“, so der Vorsitzende Thorsten Hansen bei der Übergabe an den Raesfelder Feuerwehrchef Andre Szczesny. 

Im Anschluss informierte Szczesny die SPD-Politiker über die geleistete Arbeit der Feuerwehr, besonders während der Unwetter im Februar dieses Jahres mit zahlreichen Einsätzen und Hilfestellungen, und hob das große Engagement der Feuerwehrleute hervor. Besonders die Jugendfeuerwehr, die z.Zt. 30 Mitglieder, davon 12 Mädchen, hat, wurde von Szczesny gelobt, so dass man optimistisch in die personelle Zukunft der Raesfelder Feuerwehr schauen darf.  

Vorheriger ArtikelBrot für Kumi am Muttertag
Nächster ArtikelA31 – Vom Ostfriesenspieß zur Energieallee
celawie
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein