Nachruf vom Bürgermeister Grotendorst zum Tode von Johannes Stevens

Wir trauern um

Herrn, Johannes Stevens – Stellv. Gemeindebrandmeister a.D., der am 18. Februar 2015 im Alter von 61 Jahren verstorben ist.

Johannes Stevens war 31 Jahre lang im aktiven Feuerwehrdienst bei der Feuerwehr Raesfeld – Löschzug Erle tätig. 1988 wurde er als junger Brandmeister zum stellvertretenden Löschzugführer ernannt, 1991 übernahm er dann als Löschzugführer die Verantwortung für seine Kameraden. 1994 wurde er zum Stellvertretenden Gemeindebrandmeister bestellt. Für seine Verdienste erhielt er 1995 das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber.
Mit Johannes haben wir einen Menschen verloren, für den die Freiwillige Feuerwehr alles war. Er selbst hat einmal gesagt: „Es ist eine Auszeichnung, zu dieser Einheit dazu zu gehören.“ Er hat sich während seiner aktiven Zeit beim Löschzug Erle uneigennützig und hilfsbereit für seine Kameraden und das Wohl und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Auch in der Ehrenabteilung während seiner schweren Krankheit hat er weiter sein Team „Feuerwehr“ unterstützt. Er hat sich Hochachtung und Wertschätzung in unserem Dorf erworben.
Wir nehmen Abschied von Johannes in Dank und Anerkennung für seine Arbeit und Kameradschaft. Unser tiefes Mitgefühl gehört in diesen Tagen seinen Angehörigen, die seinen Tod verkraften müssen.

Gemeinde Raesfeld

Andreas Grotendorst
Bürgermeister
Freiwillige Feuerwehr Raesfeld

Klaus Ostendorf
Gemeindebrandmeister

Gemeinde Raesfeld, 19. Februar 2015

Vorheriger ArtikelÖlspur in Erle beseitigt
Nächster ArtikelVerrückte und zauberhafte Welten in Volksbank Raesfeld
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein