Mit der Band „Cotton Street“ geht die Kleinkunstbühne in die Sommerpause

„Jetzt ist es an der Zeit, näher zusammenzurücken oder zum Schwofen“, animierten die Musiker der Band „Cottonstreet“ das Publikum am Samstagabend auf der Kleinkunstbühne im Saal von Brömmel-Wilms auf.
Mit dem Konzert geht nun die Erler Kleinkunstbühne in die Sommerpause.

Die Band "Cotton Street" spielten auf der Kleinkunstbühne in Erle.
Die Band „Cotton Street“ spielten auf der Kleinkunstbühne in Erle.

Ein Grund dafür vielleicht, dass nur sehr wenig Gäste an diesem Abend zum Konzert kamen. Schade, denn was die Musiker Oliver Spickers (Drums, Vokals), Walter Götz (Bass), Dirk Hüning (12string Guitar), Michael Langenbrink (electr. Guitar) und Nicole Eggink (Vocals) an diesem Abend an Unterhaltung boten, hätte mehr Besucher verdient. Dennoch tat das der Stimmung keinen Abbruch, denn das fast zweistündige Repertoire, angefangen mit Songs von den Traveling Wilburys, Neil Young, Tom Petty aber auch von AC / DC oder Green Day, traf voll den musikalischen Nerv der Zuhörer.
Grund dafür war mitunter auch, dass zahlreiche Songs den Zuhörern bekannt waren, aber auch teilweise in eigenen Versionen interpretiert wurden. PeBo

Vorheriger ArtikelSpektakulär – Mercedes landete auf der Borkener Straße in Holsterhausen auf der Seite
Nächster ArtikelInformationsveranstaltung zu „Frei WLAN in Erle“
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein