cornetti_gr

„Was kochen wir heute“ müsste diesmal korrekterweise „Was backen wir heute?“ heißen… Diese kleinen Hörnchen aus Hefeteig lassen sich mit beliebiger Marmelade oder Nutella füllen und schmecken ganz frisch am besten. Aber auch am nächsten Tag sind sie noch köstlich. Sie enthalten übrigens eine „geheime Zutat“ – eine gekochte Kartoffel oder etwas übrig gebliebenes Kartoffelpüree (das einfache mit Milch und Butter).  Das macht den Teig weich und sehr locker. Wer mag, kann auch gleich die doppelte Menge herstellen, das ergibt 32 Hörnchen.

Mini-Cornetti (italienische Hörnchen)
(ergibt 16 Stück)

300 Gramm Mehl (+ 1 EL)
1 gekochte Kartoffel (100 g), fein gerieben (oder übrig gebliebenes Kartoffelpüree)
20 Gramm Hefe
20 ml Milch
1 Ei
75 Gramm Zucker (davon 1 TL für die Hefe)
Zitronenschale von 1/2 Zitrone
1/2 Pack. Vanillezucker
50 Gramm weiche Butter
15 Gramm Olivenöl (es darf ruhig ein kräftiges sein)
5 Gramm Salz
Marmelade oder Nutella zum Füllen
Schokostreusel oder Hagelzucker zum Bestreuen
1 Eigelb zum Bestreichen

Hefe, 1 TL Zucker in Milch auflösen. Mehl in eine Rührschüssel (auch die der
Küchenmaschine) geben. Eine Mulde machen, Hefe in die Mulde giessen.
Mit etwas Mehl vom Rand mit Hilfe eines Stäbchens zu einem Teig
verrühren. Wenig Mehl darüber stäuben, zugedeckt gehen lassen, bis
sich Risse zeigen, ca. 20 Minuten.

Kartoffeln, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Ei zugeben.
Mit der Küchenmaschine oder dem Mixer ein paar Minuten kneten, dann restliche
Zutaten zugeben. Die Krümelmasse ignorieren. Es wird nach ein paar
Minuten besser. Den Teig ca. 5 Minuten gründlich kneten.

Den Teig zugedeckt 1 – 2 Stunden gehen lassen, oder bis er sein Volumen
verdoppelt hat. Teig halbieren, zwei Kugeln formen, rund ausrollen.
In Achtel schneiden, falls gewünscht jeweils einen halben Teelöffel Füllung
auf die breite Seite geben, die Teigstücke zu Hörnchen rollen.
Zugdeckt nochmals 1 1/2 – 2 Stunden gehen lassen. Vor dem Backen mit
Eigelb bestreichen und mit Zucker oder Streuseln bestreuen.
12-14 Minuten in der Mitte des auf 180 C
vorgeheizten Ofens backen.

Cornetti auf einem Gitter auskühlen lassen oder lauwarm geniessen.

Das Rezept stammt von Crockpot-Rezepte – dankeschön!

Vorheriger ArtikelGeschichtstafeln in Erle
Nächster ArtikelNeueröffnung Adelheids-Spargelhaus
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

3 KOMMENTARE

  1. Naja, „jeder gestaltet seinen Verzicht individuell“ 🙂 Ich kann gut auf Chips, Fleisch, Alkohol verzichten, aber auf Kuchen keinesfalls…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here