Mikrowelle fing Feuer -Einsatz im Behindertenwohnheim Kilian in Schermbeck

Am Mittwochabend, 23. Mai musste die Feuerwehr Schermbeck in den späten Abendstunden zu einem Einsatz im Behindertenwohnheim „Haus Kilian“  ausrücken. Die Brandmeldeanlage hatte um 22.48 Uhr Alarm geschlagen.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus das zum Glück lediglich Essen in einer Mikrowelle verbrannt war und der entstandene Rauch zwei Rauchmelder auslöste.

Lobend zu erwähnen ist zum einen der Nachtpfleger, der bereits vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte alle 21 Bewohner aus ihren Zimmern geholt und ins Freie geführt hatte; zum anderen aber auch die Bewohner selbst, die sich trotz ihrer Behinderungen bei der Räumung des Hauses gegenseitig unterstützt haben. So wurde auch niemand verletzt.

Die Feuerwehr beseitigte das verbrannte Essen und setzte einen Hochleistungslüfter ein, um die betroffenen Räume wieder rauchfrei zu machen. Danach konnten die Bewohner wieder in ihre Zimmer.

Alarmierung: 22.48 Uhr, im Einsatz: LZ Schermbeck, LZ Altschermbeck und LZ Gahlen, Leiter der Feuerwehr, Rettungsdienst

Einsatzende: 23.20 Uhr

Vorheriger ArtikelRaesfeld – Unfallflucht
Nächster ArtikelUrlaubszeit – Reisezeit – Versicherungsfachmann rät!
celawie
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein