Erinnern sie sich noch an Gerd Kirchner? Der langjährige 1. Vorsitzende des Sportvereins Eintracht Erle und Träger des Bundesverdienstkreuzes schied aus seinen Ämtern nach 32 Jahren im Jahre 2012 aus.

Gerd Kirchner Erle

Bereits im Jahre 2009 erlitt er einen schweren Unfall verbunden, mit einem Schädel-Hirn-Trauma. Heute kümmert sich Kirchner immer noch, zum Beispiel, um die Bilanzen und die Kasse des Vereins.

Mit seinen fast 74 Lebensjahren lässt es der Erler nun etwas langsamer angehen. Zu seinen Aktivitäten zählen heute lange Spaziergänge, gemeinsame Reisen mit seiner Frau zum Beispiel nach Helgoland oder zu den Kindern in die Schweiz. Dies alles nicht mehr mit dem Auto, sondern nur noch mit dem Zug. Darüber hinaus genießt er lange Spaziergänge, interessiert sich für die regionale Politik und Sportveranstaltungen. Er selbst betätigt sich noch ein wenig sportlich im Bereich Pilates.

Insgesamt lässt er sich insgesamt „gut gehen“, und lässt sich, wie er selber sagt, von seiner Frau verwöhnen.

 

Vorheriger ArtikelInformativ – Erste Pflegemesse in Raesfeld
Nächster ArtikelEhrenamtliche Engel vom Seniorenhaus St. Martin Raesfeld
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here