Des einen Freud ist des………… anderen Leid.

[singlepic id=652 w=320 h=240 float=center]

Diese Erfahrung machte der Erler Gastwirt und Präsident des Schützenvereins  Arno Brömmel bei der Ordensverleihung des Raesfelder Rosenmontag Zuges. Während die 81-jährige Margret Nienhaus für ihren 62-jährigen Einsatz rund um die Orts- und Heimatgeschichte von Erle mit der  Meriten-Medaille ausgezeichnet wurde, hat Arno Brömmel das große Glück, in diesem Jahr den Lümmel-Orden umgehängt zu bekommen.

Sein Vergehen: „Sekundenschlaf“.  Während die Schützenparade am Montag  beim letzten Schützenfest  mit dem neu gekürten Schützenkönig und der Königin abgehalten wurde, lag der Präsident schlafend im Bett. Dafür  bekam der ehemalige Karnevalsprinz und Schützenpräsident nun den Lümmelorden.

[singlepic id=653 w=320 h=240 float=center]

Margret Nienhaus ist aktiv in der Pfarrgemeinde tätig. 62 Jahre ist sie im Kirchenchor und seit Bestehen der Erler Allgemeinen Verunsicherung (EAV) dichtet und reimt die aktive Erlerin Büttenreden und Sketche. Frech, pfiffig und mit einem außergewöhnlichen Sinn für Humor trifft sie immer den richtigen Ton, ohne dass ihr jemand böse sein kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here