Nur noch wenig Zeit zum Proben bleibt den Musikerinnen und Musiker des Kirchenchors St. Martin und St. Silvester. Seit Wochen bereiten sich die Mitglieder auf ihr großes gemeinschaftliches Konzert im Dezember vor. Bis es aber soweit ist, gibt es noch etliches zu tun.
Unter der Leitung von Ute Roß und Michael Borgmann werden am Sonntag, 7. Dezember 2014 rund 100 Sänger sowie 16 Instrumentalisten von der Musikhochschule Münster, gemeinsam in der St. Martin Kirche auftreten. Aufgeführt wird an diesem Tag die Kantate von Klaus Heizmann „Lichter der Hoffnung“.

Besinnliches zum Advent
„Von Jahr zu Jahr verblasst immer mehr die Besinnlichkeit der Adventszeit. Zahllose Feiern, das Kaufen von Geschenken und die damit verbundene Geschäftigkeit sind zwar gut gemeint, bringen uns aber dem eigentlichen Sinn der Adventszeit kaum näher“, so Klaus Heizmann, der die Kante Nr. 3 im Frühjahr fertigstellte und hofft, dass die Zuhörer und die Musizierenden durch die Kantate wieder auf den eigentlichen Sinn dieser Zeitspanne vor Weihnachten hingewiesen werden.

Langwierige Vorbereitungen

Um alles unter Dach und Fach zu bringen war zwischen der Chorleitung Michael Borgmann und UteRoß sowie den Vorsitzenden Hedwig Büsken (St. Martin) und  Georg Badurzyk (Erle) Teamarbeit gefragt (v.li.:)
Um alles unter Dach und Fach zu bringen war zwischen der Chorleitung Michael Borgmann und UteRoß sowie den Vorsitzenden Hedwig Büsken (St. Martin) und Georg Badurzyk (Erle) Teamarbeit gefragt (v.li.:)

Unter dem Titel „Das verheißungsvolle Warten“, startet der erste Teil des Konzertes, und das Stück endet im zweiten Teil „Die Freude ist nah“ mit dem Finale nach insgesamt 19 Stücken.
Ein Mammutprogramm für die Sängerinnen und Sänger, aber auch für die musikalischen Leiter und die Vorsitzenden beider Chorgemeinschaften. Bereits mit den ersten getrennten Proben der Chöre wurde im Frühjahr dieses Jahres gestartet. Zusätzlich gab es noch Chorproben, die nach Stimmen getrennt waren, sowie Probetage als Ganztagsproben.

1128sr-Chorproben für Gemeinschaftskonzert in St. Martin02-pebo
Jetzt läuft der Countdown und nur noch eine Probe sowie eine Generalprobe steht an.
Klar ist, dass sich nun alle als krönendem Abschluss, Chormitglieder und Vorstände, nach dieser mühseligen und intensiver Vorbereitung sich eine voll besetzte Kirche wünschen.
Das Konzert startet um 17 Uhr in der St. Martin Kirche in Raesfeld. Der Eintritt ist frei.

Vorheriger ArtikelEngel zu Weihnachten – Belohnung 750 Euro
Nächster ArtikelUnser Dorf Erle – Lichterglanz und Sterne
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here