Tiere aus illegalen oder nicht tierschutzgerechten Haltungen fortgenommen

Kreis Borken (pd). Der Kreis Borken musste aus mehreren Tierhaltungen Pferde und Ponys beschlagnahmen. Sie wurden von den Veterinären des Fachbereichs Tiere und Lebensmittel fortgenommen, da sie nicht tierschutzgerecht bzw. illegal gehalten wurden. Für zwei Shetland-Ponys, einen Araber-Hengst, ein deutsches Reitpony und eine Hannoveraner Stute  sucht der Kreis Borken nun neue Besitzer.

Informationen zu fortgenommenen Tieren, die veräußert werden sollen, wie aktuell die Ponys und Pferde, stellt der Kreis im Internet unter www.kreis-borken.de/tierverkauf bereit. Dort sind Steckbriefe und Bilder zu finden. Interessierte können sich unter Angabe ihrer Kontaktdaten (Name, Anschrift und telefonische Erreichbarkeit) bis zum 14. Juni per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter 02861/82-1009, -1017 oder -1026 melden.

zugeordnet: Der Kreis Borken sucht ein neues Zuhause für mehrere Ponys und Pferde, unter anderem für „Kleiner Onkel“.

Da die meisten Tiere aus tierschutzrechtlichen Fortnahmen eine längere Leidensgeschichte haben, legt der Kreis großen Wert darauf, dass den Tieren ein langfristiges, gutes Zuhause geboten werden kann. Deshalb wird die zukünftige Unterbringung vom zuständigen Veterinäramt überprüft werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here