Kohlrezepte der Kappeskönigin Paola I. und Kappeprinzessin Andrea Lehmbrock

Schottische Kartoffelpuffer mit Kohl

Kohlrezept von der Kappeskönigin Paola I.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Kartoffel, geschält und in Stücke geschnitten, 200 g Weißkohl, geraffelt,1 Karotte,  gerieben, 1 Zwiebel, ganz fein gehackt, 1 Tl. Senf, 60 g Cheddar oder anderer Käse, Salz und Pfeffer nach Geschmack, etwas Öl oder Butter für die Pfanne

Zubereitung:25 Min.
Kartoffeln in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Hitze  Kochzeit: 25 Min. reduzieren und bei mittlerer Hitze garen, bis die Kartoffel weich sind. (ca. 15 – 20 Min.)

Abgießen und Kartoffeln mit dem Stampfer zerstampfen. Beiseite stellen. In der Zwischenzeit Kohl und Karotte in einen Topf geben und etwas Wasser zugeben.Das Wasser sollte gerade den Boden des Topfes bedecken. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. weich kochen. Flüssigkeit abgießen und Gemüse mit der Zwiebel, dem Senf und Käse unter den Kartoffelbrei rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.  Aus der Mischung 4 Puffer formen. Öl in eine Pfanne geben und bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen. Puffer hinein geben und auf jeder Seite braten, bis die Puffer goldbraun  sind. Sofort servieren.

Selbst gemachtes Sauerkraut in kleinen Mengen

Rezept von der Kappesprinzessin Andrea Lehmbrock

Deckblätter vom Kohlkopf entfernen, den Weißkohl vierteln und den Strunk ausschneiden. Mit Messer, Krauthobel, oder Wurstschneidemaschine in möglichst schmale Streifen schneiden. Das geschnittene Kraut mit 1% Salz, nach Gewicht, gut vermischen und ein Stunde ziehen lassen. Je nach Geschmack kann man ein paar Wacholderbeeren oder Kümmel hinzu fügen. Das Kraut dann fest in Einmachgläser drücken und zu ¾ füllen. Dann mit einem wassergefüllten Gefrierbeutel beschweren. Gummiring auf das Glas, Deckel auflegen, Einkochklammer darauf und fest verschließen. Nun werden die Gläser, am besten in der Küche, bei normaler Temperatur von 20 bis 22 Grad, eine Woche gelagert. Danach im Keller aufbewahren. Nach  2 bis 3 Wochen hat man feinstes Sauerkraut. Das Kraut hält sich ohne abzuwaschen und einzukochen bis zum nächsten Sommer.

Vorheriger ArtikelRaesfeld einfach „kohlossal“ – 28. Kappesmarkt 2012
Nächster ArtikelCharmante Botschafterinnen: Die Raesfelder Kappeskönigin und Kappesprinzessin.
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein