Kochtopfsets verkauft /Ermittlungsverfahren eingeleitet

Borken (ots) – (fr) Am heutigen Morgen bot ein 52-jähriger Mann aus Emmerich in Borken und Borken-Weseke auf der Straße Kochtopfsets zum Verkauf an. In drei bekannten Fällen hatte der Mann immer Männer angesprochen, die mit Arbeiten (Pflasterarbeiten oder Pflanzarbeiten beschäftigt waren). In einem Fall hatte einer Angesprochenen auch ein Kochtopfset für 150 Euro erworben und war sogar durch den 52-Jährigen zu seiner Bank gefahren worden. Obendrein erhielt er sogar ein Küchenmesserset. Der Verkauf erfolgte aus dem schwarzen VW Passat mit KLE-Kennzeichen, mit dem der Verdächtige unterwegs war.

Einer der Zeugen hatte die Polizei informiert, da der 52-Jährige offenbar versucht hatte, den Eindruck zu erwecken, es handele sich um Kochtöpfe einer sehr hochwertigen Marke. Einer der Zeugen hat genau diese Töpfe zu Hause und wies den 52-Jährigen auf die unterschiedliche Bodenprägung hin. Dieser erklärte dies mit unterschiedlichen Serien. Der Zeuge witterte Betrug, lehnte den Kauf ab und informierte die Polizei.

Die Polizeibeamten trafen den Verdächtigen im Rahmen der Fahndung in Borken auf der Hagenstiege an, wo er gerade zwei mit Pflanzarbeiten beschäftigte Männer angesprochen hatte. Der bislang einzige bekannte Käufer hatte sich nicht von sich aus bei der Polizei gemeldet, er war durch die Beamten während der Fahndung angesprochen worden.

Wegen mutmaßlichen Betruges nahmen die Beamte den 52-Jährigen vorläufig fest. Er wurde nach seiner Vernehmung entlassen.

Die Kochtöpfe und das Küchenmesserset haben möglicherweise einen Marktwert in Höhe des entrichteten Kaufpreises. Da der Käufer / die möglichen Käufer aber möglicherweise dem Irrtum erlegen waren, ein hochwertiges Markenprodukt weit unter Preis erworben zu haben, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des Betruges eingeleitet. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Mann weitere Kochtopfsets verkauft hat. Um einen möglichen Betrug nachweisen zu können, sind die Ermittler auf weitere Zeugenaussagen angewiesen, so dass Käufer der Kochtopfsets gebeten werden, sich beim Kriminalkommissariat in Borken (02861-9000) zu melden.

Vorheriger ArtikelHeimatreport.TV – Adventsmarkt Raesfeld 2013 Donnerstag geschlossen
Nächster ArtikelFotowettbewerb – Unser schönes Erle
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here