Der Klimaschutzpreis 2021 geht an den Heimatverein Raesfeld für das Projekt „Bau von Vogelnistkästen“

Gemeinde Raesfeld und Westenergie verleihen Klimaschutzpreis

In Raesfeld gewinnt in diesem Jahr das Projekt „Bau von Vogelnistkästen“ den 1. Preis. Dieser hat rund 40 Menschen aus Raesfeld im Alter von 5 bis 70 Jahren zum gemeinsamen Bau von Nistkästen aktivieren können. Entstanden sind dabei 120 Nistkästen, die für den eigenen Garten genutzt werden, werden aber auch für den Kampf gegen die Eichenprozessionsspinner an den Eichen im aber auch im Gemeindegebiet aufgehängt werden können.

Klimaschutzpreis-2021-für-den-Heimatverein-Raesfeld
Markus Büsken (Gemeinde Raesfeld) und Laura Tepaße (Westenergie) überreichen den Klimaschutzpreis an Hans Brune und Fritz Pelikan vom Heimatverein Raesfeld. Foto: pd

Markus Büsken, Erster Beigeordneter der Gemeinde Raesfeld, und Laura Tepaße, Kommunalmanagerin bei Westenergie, trafen sich heute mit den Preisträgern, um gemeinsam den Preis zu übergeben.

Aktion mit allen Altersgruppen

„Ich freue mich, heute den Heimatverein Raesfeld für sein besonderes Engagement mit dem Klimaschutzpreis auszeichnen zu dürfen. Der gemeinsame Bau von Vogelnistkästen ist eine tolle Aktion, von der alle etwas haben – vielleicht mit Ausnahme der Eichenprozessionsspinner“, so Kommunalbetreuerin Laura Tepaße Augenzwinkern. „Besonders schön ist es, dass die Aktion alle Altersgruppen motiviert hat, mitzumachen. Ich kann mir vorstellen, dass es viel Spaß gemacht hat, gemeinsam die Nistkästen zu bauen und aufzuhängen. Nun drücke ich die Daumen, dass sie rege bewohnt werden.“

Der Preis, den das Energieunternehmen gemeinsam mit der jeweiligen Gemeinde verleiht, geht an örtliche Vereine oder Organisationen, die sich beim Thema Klimaschutz besonders verdient gemacht haben.

Vorheriger Artikel„Nacht des Impfens – Impfen und los“
Nächster ArtikelFür den Winter liegen im Kreis 1.100 Tonnen Salz auf Lager
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here