Viel Platz für Bewegung – Einweihung der Kita „Villa Purzelbaum“ in Raesfeld

RAESFELD. Mit der Einsegnung durch Pastoralreferentin Schwester Daniela-Maria am Sonntag und der Schlüsselübergabe des Architekten Rupert Koller an den Kreissportbund, ist der neue Bewegungskindergarten „Villa Purzelbaum“ offiziell eröffnet worden.

 

Kita Leiterin Andrea Strehlau (r.)

Vertreter der Gemeinde Raesfeld, des Kreisportbundes, Eltern und Erzieherinnen wohnten der feierlichen Eröffnung am Sonntagmittag bei. „Ich bin stolz darauf, dass wir das als Gemeinde gemacht haben, ohne einen Investor dazwischen schalten zu müssen“, sagte Bürgermeister Grotendorst.

Bürgermeister Andreas Grotendrost lobte den hervorragend geplanten Bewegungskindergarten

Anfängliche Zweifel, ob eine zweigeschossige Kita in Raesfeld funktioniert, ist Grotendorst nun der Meinung: „Es passt, aber es war eine große Herausforderung für die Gemeinde“.

Architekt Rupert Koller und Martin Tesing (r.), 1. Beigeordneter der Gemeinde, bei ihrem Rundgang durch den Kindergarten.

Für den Kreisportbund als Träger ist die „Villa Purzelbaum“ der dritte zertifizierte Bewegungskindergarten im Kreis. „Wir sind stolz darauf, dass wir als Kreissportbund hier ebenfalls Träger sein dürfen“, sagte in seiner Begrüßungsrede Wolfgang Reinert, Präsident Kreis Sportbund.


Als hell, freundlich, einladen und farbenfroh bezeichnete der Vorsitzende des Kreissportbundes Georg Hebing, die neue Kita. Er lobte die architektonische Ausführung von Rupert Koller, der die Räume so plante, dass die Kinder die Räumlichkeiten in drei Dimensionen erleben und erobern können.

Sehr zur Freude von Kindergartenleiterin Andrea Strehlau, konnten die Räumlichkeiten und das Haus nach sieben monatiger Bauzeit, bis auf eine kleine Verzögerung, fast zeitgerecht fertiggestellt werden.

Info: Aktuell sind 22 Kinder gemeldet. Im Oktober sowie im Januar 2018 kommen weitere Kinder hinzu, sodass insgesamt dann 37 Plätze belegt sind.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelTragisches Unglück in Raesfeld
Nächster ArtikelNeues von der Bürgerintitiative „Rettet Aelkes“
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here