Ein großes Kinderfest im und am LEO befindet sich derzeit in der finalen Vorbereitung. Am 06. Juli 2019 können Kinder aus ganz Dorsten sich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr so richtig austoben. Veranstalter sind die Mr. Trucker Kinderhilfe sowie eine Vielzahl von Kooperationspartnern.

Zum 3. Mal wird das LEO im ehemaligen Zechengelände Austragungsort eines großen Kinderfestes sein. Das Angebot ist ebenso attraktiv wie vielseitig.

Die Mr. Trucker Kinderhilfe baut einen großen Spielpark mit Abenteuerrutsche, Kletterleuchtturm, Kid-Gabelstaplern, nostalgischem Karussell und einem Swipe Out auf. Die Kindereisenbahn „Rasende Berta“ fährt die Kinder durch das ehemalige Zechengelände.

Weitere Attraktionen sind Quadfahren für Kids in einem aufblasbaren Parcours und Bullriding. Das obligatorische Gesichterschminken darf natürlich nicht fehlen.

Zu einer Kinderparty im LEO laden Luca und Fabian ein, die sich eine Menge haben einfallen lassen. Soviel sei verraten: es wird auch getanzt. An dem Tanzworkshop können 15 Kinder ab 8 Jahren teilnehmen.

Für das leibliche Wohl ist mit Grillwürstchen und Getränken gesorgt. Ein Highlight wird die Kids-Cocktailbar sein.

Die Mr. Trucker Kinderhilfe veranstaltet das Kinderfest als Ersatz für den Entfall der Veranstaltung zum Weltkindertag im vergangenen Jahr (musste wetterbedingt ausfallen).

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Jugendamtselternbeirat (JAEB), Dorstener Arbeit, Mobile Jugendhilfe Hervest, der Pfarrgemeinde St. Paulus, dem LEO, der Geschwister Scholl- und Dietrich Bonhoeffer-Schule, der Stadt Dorsten, dem Verband evangelischer Kirchengemeinden, dem Ellerbruchtreff, der Von-Ketteler-, Augusta- und Alber-Schweitzer-Schule sowie dem Kindergarten an der Windmühle wird für die Kinder weit über Hervest hinaus ein Nachmittag mit vielen Superlativen stattfinden.

„Dieses Kinderfest mit Party“ ist ein sehr gutes Beispiel für gelebte Kooperation im Ortsteil – so Norbert Holz, Vorsitzender der Mr. Trucker Kinderhilfe.

Vorheriger ArtikelDer Raesfelder Sommer wird heiß – Live und lecker
Nächster ArtikelFriederike ist Raesfelds erste Schützenkönigin
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here