Kinder für Kinder – 900 Euro für eine Kita im Ahrtal

Kinder verkauften ihre Spielsachen für einen guten Zweck in der Kita St. Silvester

Keine Masse, sondern nur wenige Spielsachen aus der eigenen Spielzeugkiste wurden beim Spielzeugmarkt des St. Silvester-Kindergartens im Oktober angeboten.

Ziel des Marktes sei es gewesen, so Kita-Leiterin Angela Kuhlmann, dass die Mädchen und Jungen selbst Spielsachen aussortieren und sich davon trennen, um diese dann für einen guten Zweck zu verkaufen.

Kita-St.-Silvester-spendet-für-Ahrtal
v.l.: Kai Salberg, Dirk Essling und Florian Henke freuen sich mit ihrem Nachwuchs sowie Kita-Leiterin Angela Kuhlmann über die große Spendenbereitschaft vieler Eltern und Bürger. Foto: Petra Bosse

Zusammengekommen sind dabei rund 900 Euro. Der Erlös kommt nun einem DRK-Kindergarten in Weilerswist zugute, der nach der Flutkatastrophe vor dem Aus steht. „Es wurde nicht nur verkauft, sondern größtenteils haben wirklich viele Leute, nicht nur Eltern, mit ihrem Herzen gespendet“, freut sich Angela Kuhlmann über die gelungene Aktion.

„Nun soll die Geldspende helfen, dass die Kinder aus der Kita wieder ihre Träume verwirklichen können, fügt die Kita-Leiterin hinzu. 

Vorheriger ArtikelVorverkauf Stutenkerl-Gutscheine für den Nikolausumzug
Nächster ArtikelTermine: Impfmobile des Kreises Borken unterwegs im Kreisgebiet
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein