Känguru-Wettbewerb an der Alexanderschule – Viele Punkte

Känguru-Wettbewerb an der Alexanderschule – keiner holte so viele Punkte

Am Dienstag ehrten Schulleiter Matthias Stroetmann und Lehrerin Nina Boermann die Sieger des diesjährigen Känguru-Wettbewerbs im Fach Mathematik. Bei der fünften Teilnahme der Schule an diesem bundesweiten Wettbewerb lösten 141 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 des Realschulzweiges die kniffeligen Mathe-Fragen.

Känguru-Wettbewerb Alexanderschule Raesfeld 2016
Die jeweiligen Klassensieger mit Lehrerin Nina Boermann

Schulsieger wurde mit 97,5 Punkten Leon Flück aus der Klasse 8b, der gleichzeitig auch den weitesten Kängurusprung (die meisten richtigen Antworten in Folge) schaffte: „So viele Punkte hat hier an der Alexanderschule noch niemand geholt“, freute sich Stroetmann. Sollte im nächsten Jahr die 100-Punkte-Grenze geknackt werden, wird von der Schule ein Zusatzpreis ausgelobt.

Die weiteren Sieger ihres Jahrgangs sind:
Lukas Krampe (Klasse 5b – 65 Punkte), Finn Luca Thiehoff (Klasse 6c – 73,25 Punkte), Lisa-Marie Rößmann (Klasse 7c – 81,25 Punkte) und Jan-Bernd Hoffmann (Klasse 9c – 86,25 Punkt

Vorheriger ArtikelEin Wohnzimmer – mehrere Gestaltungsmöglichkeiten – von Reinhard G. Nießing
Nächster ArtikelSüdlohn – Rollerfahrer lag tot im Straßengraben
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein