Klaviermusik für und auf dem Bösendorfer-Flügel

 „Bösendorfer ‚Imperial‘“ – das sagt Ihnen nichts? Das kann sich schnell ändern!

„Bösendorfer ‚Imperial‘“ – das ist der Name eines außergewöhnlichen Konzertflügels. Das Forum Mariengarden verfügt Dank der großzügigen Unterstützung einer regionalen Bank als Dauerleihgabe über ein Exemplar dieses Instruments, das im Münsterland seines Gleichen sucht!

Yuna Nakagawa

Dieser Flügel wurde 1909 auf Anregung des italienischen Komponisten Ferruccio Busoni in der weltberühmten Manufaktur Bösendorfer in Wien entwickelt. Busoni beschäftigte sich damals mit der Übertragung Bachscher Orgelwerke auf das Klavier. Dabei vermisste er den Umfang einer großen Orgel, d.h. den 32-Fuß, der bis zur unteren Hörgrenze von 16 Hz reicht.

So entwickelte Bösendorfer ein Instrument mit 8 vollen Oktaven und dem größten Resonanzboden bis heute im Flügelbau. Von allen sonstigen Konzertflügeln unterscheidet sich der „Imperial“ durch den schwarzen Tastenbelag der untersten Tasten, damit dem Pianisten die Umstellung leichter fällt. Denn diese Tasten fehlen eben auf den sonstigen Flügeln.

Der Flügel ist aber auch wegen der Fülle, Wärme und Kraft seines Klanges ein beeindruckendes Erlebnis und löst große Begeisterung bei den Pianisten aus.

Lisa Zhu

Für die Burloer Musikerzieher war es ein besonderes Erlebnis, im Jahre 2013 den Flügel in der Manufaktur Bösendorfer in Wien selbst auszusuchen. 4 Exemplare standen bereit. Jeder probierte lange einzeln ohne Kontaktaufnahme mit den Kollegen. Anschließend votierte man einstimmig für das Exemplar, das jetzt in Burlo steht.

Ein solches Instrument verpflichtet geradezu, es vielfältig zu nutzen. Dazu gehört auch eine Kooperation des Gymnasiums Mariengarden mit der Robert Schumann-Musikhochschule Düsseldorf. Besonders begabte Jungstudentinnen und -studenten stellen ihr beeindruckendes Können regelmäßig in einer Matinee Schülern und allen Interessierten vor.

Nach einer solchen Matinee folgte spontan die Einladung an Yuna Nakagawa und Lisa Zhu, ein Klavierkonzert innerhalb der Reihe „music!garden“ zu geben. Die jungen Virtuosinnen spielen u.a. Busonis Bearbeitung von Bachs berühmter „Chaconne“, ursprünglich für eine Solovioline geschrieben. In Busonis Bearbeitung perfekt darstellbar auf dem Bösendorfer!

Yuna Nakagawa und Lisa Zhu sind schon jetzt zwei außergewöhnliche Pianistinnen. Ihre frappierende Technik und ihre musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten ließen sie zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe gewinnen. (Lisa Z. gewann z.B. 2017 bei „Jugend musiziert“ auf Bundesebene den 1. Preis, Yuna N. z.B. den „Internationalen Hans von Bülow-Wettbewerb“ in Meiningen. Yuna konzertierte außerdem schon in der Tonhalle Düsseldorf und in der Philharmonie Essen.) Beide sind bzw. waren Jungstudentinnen an der Robert Schumann-Hochschule Düsseldorf bei Prof. Barbara Szczepanska.

Music!garden lädt Sie ein, das außergewöhnliche Instrument und die jungen Virtuosinnen – wie immer ganz nah – mit Werken u.a. von Bach, Haydn, Beethoven, Chopin und Liszt zu erleben! Ein spezielles Extra: Nach dem Konzert können Klavierspieler gerne das Instrument selbst ausprobieren.

Yuna Nakagawa und Lisa Zhu, Klavier Sonntag, 25. Februar 2018, 18.00 Uhr

Eintritt: 14 Euro | erm. 10 Euro | Schüler und Studenten 3 Euro

Veranstalter: Forum Mariengarden, Borken-Burlo

Verkauf: Gymnasium Mariengarden | Vennweg 6, 46325 Borken-Burlo
Telefon: 02862 5891-12 | E-Mail: tegeler@gymnasium-mariengarden.de
Musikhaus Senft, Borken und Abendkasse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here