Aufgrund massiver Ausfälle standen unserer C2 für das Heimspiel gegen TuS Gahlen nur noch 11 gesunde Spieler zur Verfügung. Eine spontane Anfrage bei der C1 in Raesfeld ermöglichte eine unkomplizierte Spielerausleihe (beide Teams spielen als JSG), so dass wir anders als in Burlo, drei Wechselspieler aufbieten konnten.

Unser Dank richtet sich dabei an Ron Lehmbrocke, Noah Peitz und Tom Schwartke, die sich nicht scheuten, das „Erler Trikot“ überzustreifen, um uns tatkräftig zu unterstützten! Ebenfalls bedanken wir uns bei Reinhard Gross- Onnebrink (Jugendleiter Fußball TSV Raesfeld), der uns ermöglicht, unsere Heimspiele auf dem dortigen Kunstrasenplatz auszutragen.

Unsere Rasenplätze wurden seitens der Gemeinde gesperrt. Trotz dieser guten Voraussetzungen gelang es unserer Mannschaft nicht, das Spiel für sich zu entscheiden und zu punkten. In Hälfte eins spielten sie druckvoll nach vorne und kreierten gute Chancen, um das Spiel schon zu diesem Zeitpunkt für sich zu entscheiden!

Doch auch diesmal blieben alle Einschussmöglichkeiten ungenutzt, was sich wie ein roter Faden durch den Hinrundenabschluss zieht. Wir benötigen einfach zu viele Chancen, um ein Tor zu erzielen. Es mangelt uns zur Zeit etwas an Selbstvertrauen und Kaltschnäuzigkeit.

Ich bin mir jedoch sicher, dass unsere Goalgetter bald wieder ins „Eckige“ treffen und für 3 Punkte sorgen werden. Gahlen kam durch einen schnellen Konter noch vor der Pause zum 0:1. In Hälfte zwei hatten wir dann wieder einmal mehr im Mittelfeld zu viel Leerlauf, was der TuS aus Gahlen für sich nutze, um das Spielgeschehen zu bestimmen.

Unsere Abstände waren viel zu groß und ließen dem Gegner Platz, fast ungestört kombinieren zu können. In unserem Strafraum war jetzt Hochbetrieb und Keeper Malte Oesterbeck konnte sich über mangelnde Beschäftigung wahrlich nicht beklagen.

Ein Abstimmungsproblem zwischen Torwart und Verteidigung ermöglichte Gahlen das 0:2. Unsere C2 fand danach zwar wieder besser ins Spiel, kam aber nicht mehr zum Torerfolg. Gahlen konnte drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Trotz Kampfes- und –Einsatzwillen haben wir uns zur Zeit vermutlich einen schwarzgelben Virus eingefangen, der das Toreschießen verhindert. Aber wir arbeiten weiterhin dran!

Vorheriger ArtikelErgebnis der Pfarreiratswahl St. Martin in Erle, Raesfeld und Rhedebrügge
Nächster ArtikelNeuer Termin: Neues aus Alt-Raesfeld – Dritte und letzte Vorstellung
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here