Johann König und seine Gedanken zu Hundetüten

Kabarettist Johann König

Der Kölner Kabarettist Johann König war mit seinem 5. Soloprogramm  „Feuer im Haus, ist teuer-geht raus“ am Sonntagabend im Vennehof.

Hierein kurzer Ausschnitt von einem ganz aktuellen Thema:

„Ich bin ein sehr mitfühlender Mensch, und dieses Mitgefühl ist am schlimmste immer dann, wenn ich Menschen dabei beobachte, wie sie ihr komplette Hand in ein  dünnes Plastiktütchen stecken, sich dann bücken und dann den warmen Kot ihres Köters aufheben. Wenn ich das sehe, dann fühle ich  immer so mit, dass ich mir dann selber die Hände waschen muss. Und wenn ich dann diesen Menschen nach Zubinden der Tüte die Hand geben müsste, dann müsste ich mich augenblicklich übergeben, und für diesen Fall habe auch ich immer ein dünnes Plastiktütchen dabei“.

Mehr zu Johann König auf >>>klick hier>>>Borio.TV

Vorheriger ArtikelMoers – Junger Mann vermisst
Nächster ArtikelMutmaßlicher somalischer Pirat in Deutschland festgenommen
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein