In Raesfeld werden bis Mitte März 201 heimische Bäume gepflanzt

„REACT-EU Förderprogramm Grüne Infrastruktur“ in Raesfeld

Raesfeld (pd). Die Neuanpflanzung von 201 Bäumen ist in der Schlossgemeinde im vollen Gange. So werden aktuell die heimischen Bäume an verschiedenen Standorten im Außenbereich gepflanzt.

„In diesem Jahr haben wir uns für Stiel-Eichen, Winterlinden, Vogelkirschen und Berg-Ahorne entschieden“, erläutert Bernhard Kösters vom gemeindlichen Bauamt. „Diese neuerliche große Baumpflanzaktion knüpft an die des Vorjahres an. Sie soll für schattige, grüne Straßenränder und somit für unsere grünen Lunge sorgen.“

REACT-Grüne-Infrastruktur-Raesfeld
Wie hier am Lippedahl werden in Raesfeld bis Mitte März insgesamt 201 heimische Bäume gepflanzt. Bernhard Kösters (links im Bild) koordiniert die Baumpflanzaktionen in der Schlossgemeinde. ©Gemeinde Raesfeld

Zu 100 Prozent gefördert

Bereits im letzten Jahr hatten die Mitglieder des Bau- und Umweltausschuss den Maßnahmen aus den Förderprogrammen „Grüne Infrastruktur“ zugestimmt, die in diesem Jahr mit dem Gesamtvolumen von 112.000 Euro von der EU zu 100 Prozent gefördert wird.

Vorheriger ArtikelNovavax-Impfungen im Kreis Borken angelaufen
Nächster ArtikelCaritas bittet um Hilfe für mehr als 200 geflüchtete Kinder
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein