Sopranistin Anna Maria Kaufmann und Antonio Rivera am Schloss Raesfeld

Sopranistin Anna Maria Kaufmann und Tenor Antonio Rivera sorgten am Samstagabend für Begeisterung beim Publikum beim zweiten Festivalabend „musik:landschaft westalen“ am Schloss Raesfeld.Anna Maria Kaufmann in Raesfeld-Foto Petra Bosse

Es war ein Konzert der besonderen Klasse. Die Zuhörer lauschten schon fast mit angehaltenem Atem den Darbietungen der beiden Gesangskünstler. Begleitet wurden sie von der russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Juri Gilbo.

Ausverkauftes Haus am Samstagabend bei Anna Maria Kaufmann.
Ausverkauftes Haus am Samstagabend bei Anna Maria Kaufmann.

Bekannt wurde die Spopramistin Anna Maria Kaufmann durch das Musical „Phantom der Oper“. Darüber hinaus sang sie vor 20 Jahren im Wembley-Stadion die Deutsche Nationalhymne. „Es war das letzte Mal, dass Deutschland die Euromameisterschaft gewann“, sagte Bürgermeister Andreas Grotendortst, der in seiner Begrüßungsrede die Gelegenheit nutzt, kräftig Werbung für seine schöne Gemeinde zu machen.

Anna Maria Kaufmann und die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, digiert von Juri Gilbo.
Anna Maria Kaufmann und die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, digiert von Juri Gilbo.

Musikstücke unter anderem wie  „O mio babbino caro“ von Giaccomo Puccini , oder das gemeinsam mit Antonio Rivera gesungene napolitanische Lied „Funiculi Funicola“ sorgten für lang anhaltenden Applaus.

Musiklandschaft Westfalen Anna Maria Kaufmann und Antonio Rivera

Die Besonderheit des Innenhofes von Schloss Raesfeld ist das besondere Klangerlebnis. Die Zuschauer erlebten ein Konzert der besonderen Art, sodass  und während der Darbietungen absolute Stille herrschte und man den Aufprall einer Nadel hätte fast hören können.

Vorheriger ArtikelNeue sonderpädagogische Lehrkräfte für die Grundschulen im Kreis Borken
Nächster ArtikelBüchermarkt am Schloss Raesfeld für Leseratten
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here