Wraps Variation für sechs Portionen

Den Ausdruck Sandwich werden Sie kennen – belegtes Brot auf US-Art. „Wraps“ sind sozusagen gerollte Sandwiches: Pitabrot, Pfannkuchen, meist aber große Tortillafladen werden verschiedenartig belegt und um die Füllung gewickelt.

Wraps kann man heiß oder kalt essen. In etwas Alufolie eingeschlagen eignen sich die kalten Wraps prima als Snack für unterwegs, als Pausenbrot oder Mittagessen am Schreibtisch.

4 hartgekochte Eier, gehackt
150 g gek. Schinken, in Würfeln
100 g gehackter Staudensellerie
3 gehackte Frühlingszwiebeln
4 EL. Mayonaise
1 TL. Senf
1 EL. Yoghurt
Salz, Pfeffer, Prise Zucker
6 Salatblätter
6 gr. Weizenmehl-Tortillas

Zubereitung

Aus den ersten acht Zutaten einen Eiersalat herstellen. Tortillas mit Salatblatt belegen, mit Eiersalat bestreichen und fest aufrollen.

Schmeckt natürlich auch in English Muffins (Toasties), Fladenbrot oder auf Sandwichtoast!

Das Rezept und das Foto wurde freundlicher Weise von G. Frankemölle zur Verfügung gestellt. Weitere leckere Rezepte gibt unter diesem Link http://www.usa-kulinarisch.de/

Vorheriger ArtikelRaesfelder Kappesmarkt
Nächster ArtikelWas wäre gewesen wenn…….
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here