Grenzstein im Ländereck soll neuer Ort für Begegnungen werden

Ein Grenzstein soll im Ländereck ein neuer Ort für Begegnungen werden und die Freundschaft von vier Schützenvereinen signalisieren

Zum 125-jährigen Jubiläum des Bürgerschützenvereins Erle überreichte der Schützenverein Heiden-Leblich dem Verein als Geschenk einen Grenzstein.

Schützenverein-Erle-Grenzstein
Grenzüberschreitend. Arbeit vollendet. Platz hergerichtet, Grenzstein steht. Erler Offiziere und Vorstand freuen sich über den neuen Grenzstein im äußersten Zipfel von Erle und hoffen, dass dieser Ort zukünftig ein Platz für viele Menschen der Begegnung wird. Foto: privat

Vier Ortsnamen eingraviert

Eingraviert auf dem Stein sind alle vier Ortsnamen der jeweiligen Vereine, wofür nun auch ein schöner Platz gefunden wurde. Die Stele soll nun mit einem kleinen Fest offiziell am 11. September eingeweiht werden.

Gemeinschaftsarbeit

In der vergangenen Woche haben nun die Mitglieder des Erlers in einer Gemeinschaftsarbeit mit Vorstand und Offiziere diese Stele im drei Ländereck – im äußersten Zipfel von Erle an der Straße Werlo/Höfer Weg und Im Kühl – aufgestellt. Die Fläche dafür stellte der Landwirt Heinrich Bramert zur Verfügung.

Schützenverein-Erle-Grenzstein

Mit tatkräftiger Unterstützung der Firma BWR und den neuen Vorstandsmitgliedern Frederick Schwane, Matthias Breil, Philipp Kraus sowie Hendrik Honvehlmann von der KLJB Erle/Rhade konnten die letzten Rohbaumaßnahmen am vergangenen Wochenende beendet werden. „Mit diesem Geschenk haben die Schützenvereine eine tolle Sache ins Leben gerufen. Diese kann auf lange Sicht zu einer schönen, freundschaftlichen Begegnung für uns alle werden kann“, so der Erler Präsident Arno Brömmel.

Schützenverein-Erle-Grenzstein
Wer will fleißige Handwerker sehen? Die neuen Vorstandsmitglieder Frederick Schwane, Matthias Breil und Philipp Kraus unterstützten die Arbeiten. Foto: privat

Mit einem kleinen Fest wird der neue Platz der ‚Begegnung‘ am 11. September (Sonntag) mit Musik und einem Bierstand offiziell eingeweiht. Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff signalisierte bereits, dass er an diesem Tag ebenfalls vor Ort sein wird.

Freundschaftliche Beziehungen

Um die freundschaftlichen Beziehungen zu den nachbarlichen Schützenvereinen nicht nur auf die Schützensaison zu beschränken, soll dieser Platz zukünftig ein Ort der Begegnung werden. Wie nun die Ideen dazu dauerhaft umgesetzt werden können, sei laut Präsident Brömmel noch in Planung.

Schützenverein-Erle-Grenzstein
Schützenverein-Erle-Grenzstein
Schützenverein-Erle-Grenzstein
Vorheriger Artikel60 Kinder hatten viel Spaß im Zeltlager vom DRK Raesfeld
Nächster ArtikelAuf geht‘s zum 6. Erler Oktoberfest
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein