Die wesentlichen Kernaussagen zu diesem Haushalt sind es wert, dem interessierten Leser noch einmal präsentiert zu werden.

  1. Die Gemeinde bleibt auch 2014 schuldenfrei.
  2. Der Gesamthaushalt wird jedoch defizitär sein. Dies geht gilt sowohl für den sogenannten Ergebnisplan (2013 -1.273.200 Euro) 2014  -1.809.300 Euro, als auch für den Finanzplan der Gemeinde (2013 – 2.579.500 Euro) 2014  4.414.100 Euro.
  3. Die Gemeinde wird keine Steuern erhöhen, aber…
  4. Die Gemeinde wird die Abwasser/ und Abfallgebühren erhöhen.
  5. Die Gemeinde wird weiterhin investieren und zwar insgesamt in einer Höhe von zirka 5,6 Mill. Euro.
  6. Die Gemeinde hat fast keine finanziellen Gestaltungsspielräume mehr.

So lässt sich insgesamt als Fazit zu den sechs Kernaussagen feststellen, dass die Gemeinde Raesfeld, sicherlich auf Grund ihrer hohen Liquiditätsmittel aus den Vorjahren (2012 beliefen sich diese noch auf über 11 Mill. Euro) auch im Jahr 2014 zwar schuldenfrei bleibt, aber die liquiden Mittel der Gemeinde für dieses Jahr auf zirka 3,9 Mill. Euro geschrumpft sind.

Noch lebt die Gemeinde von den Ersparnissen der Vergangenheit, aber die Finanzdecke ist merklich „dünner“ geworden.

Dies zeigen auch die prognostischen Zahlen zur Entwicklung der liquiden Mittel in der Vorausschaus bis zum Jahre 2017.

In diesem Zeitraum werden diese Mittel wohl nicht wieder ansteigen.

Vorheriger ArtikelRaesfeld – Sachbeschädigungen auf der Dorstener und Borkener Straße
Nächster ArtikelWinterdessert mit Apfel und Zimt
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here