Der Raesfelder Dennis Askamp stellt Fotos im Vennekenhof aus

„Auf den richtigen Blick kommt es an“, sagt Dennis Askamp, der am 13. Mai (Sonntag) erstmalig in einer Ausstellung im Vennekenhof seine Fotos in der Öffentlichkeit präsentiert.

Der 33-jährige Einzelhandelskaufmann fotografiert seit vielen Jahren hobbymäßig.

Dennis Askamp Fotograf

Seine beliebtesten Motive sind hauptsächlich Landschafts- und Architekturfotos. Dafür fährt der gebürtige Rhader auch schon mal einige Kilometer durch das Ruhrgebiet. „Gerne fahre ich zur Zeche Haniel, denn dort gibt es immer wieder interessante Objekte. Und wenn dann der Himmel dazu passt, perfekt“, so Askamp.

Zu der Fotografie gekommen ist der Raesfelder durch seinen Vater. „Er interessierte sich stark für die Fotografie und ist leider sehr früh, nach einem Fotoworkshop im Jahr 2010, verstorben“, erinnert sich der Fotograf an seine Anfänge.

Während sein Bruder sich mehr auf Urlaubsfotos spezialisiert hat, fing im Jahre 2012 Dennis damit an, mit der Kamera seines Vaters auf Bilder- und Objektsuche zu gehen. „Damit möchte ich aus Tradition das Hobby meines Vaters fortführen“, so Askamp.

Kinder- und Porträtaufnahmen

Mittlerweile hat sich der Fotograf auch auf Kinder- und Porträtaufnahmen spezialisiert und möchte diesen Zweig zukünftig etwas weiter ausbauen. „Eventuell als Kleingewerbe, oder später als Hauptberuf machen. Aber die Konkurrenz ist groß und es ist schwer, in dieser Branche Fuß zu fassen“, weiß Askamp.

Termin

Seine besten Fotos, rund 13 bis 14 im Rahmen, sowie weitere 40 bis 50 Bilder digital, stellt Dennis Askamp am 13. Mai im Vennekenhof in der Zeit von 10 bis 18 Uhr aus. Der Erlös kommt dem Kinder- und Jugendhospiz „Regenbogenland“ in Düsseldorf zugute.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here