Flüchtlingshilfe Raesfeld – 220 Flüchtlinge leben derzeit in der Gemeinde Raesfeld

Raesfeld (pd). Fünf Jahre ist es jetzt her, dass Angela Merkel ihren mittlerweile vielzitierten Satz „Wir schaffen das“ gesagt hat. Und viele Raesfelder haben haupt-, neben- und ehrenamtlich geholfen, dass wir die Aufnahme von flüchtenden Menschen geschafft haben.

Derzeit sind 220 Männer, Frauen, Familien in Raesfeld, die unsere Unterstützung brauchen. 40 davon sind seit Januar 2020 neu dazugekommen.

Dadurch, dass der Corona-Virus die Medien bestimmt hat, haben wir davon wenig mitbekommen. Bei denen die jetzt schon länger bei uns sind, sind viele Erfolge zu sehen: Deutschkurse wurden erfolgreich abgeschlossen, Lehren wurden gemacht, Arbeit wurde gefunden, Familien konnten zusammengeführt werden – der Weg in die Selbstständigkeit wurde geebnet.

Auch die neuen Flüchtlinge brauchen unsere Hilfe. Es werden daher weitere Ehrenamtliche gesucht, die am Anfang mit zu den Ämtern gehen, besonders Französisch-Kenntnisse werden gebraucht, auch der
Fahrradkeller kann noch den einen oder anderen Handwerker gebrauchen.
Wer sich vorstellen kann zu helfen, ist herzlich eingeladen am Montag, 05.10. um 20 Uhr im Pfarrsaal in Raesfeld. Dort gibt es nähere Informationen und Fragen werden beantwortet.

Wir freuen uns auf Sie!
Nicole Höbing, Monika Neumann, Pastor Kenkel

Vorheriger ArtikelAltkleidersammlung der Kolpingfamilie Raesfeld
Nächster ArtikelZehn Übergriffe auf Weidetiere gehen auf Gloria von Wesel
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here